Anasticia bei Night of the Proms 2012

Zur Bildergalerie

Bremen (Aka) - Wer noch nie bei einer "Night Of The Proms" dabei war, kann sich das wahrscheinlich kaum vorstellen: Internationale Top-Stars aus Rock und Pop, dazu eine deutsche Band, diesmal Jupiter Jones, ein Künstler aus dem klassischen Bereich und ein großes Orchester. Das alles zusammen ergibt eine Veranstaltung, die es in dieser Form nicht noch einmal gibt und die jedes Jahr schon Monate im voraus ausverkauft ist, ja für die sogar schon Karten verkauft werden, wenn überhaupt noch niemand weiß, wer überhaupt bei der nächsten Show auf der Bühne stehen wird.

Wer war diesmal der Star? Rock-Pop-Diva Anastacia oder Mick Hucknall von Simply Red?? Wir finden: US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin Anastacia Lyn Newkirk, wie sie bürgerlich heißt. Zumindest der Star der Herzen.

Anastacia, übrigens ein alter griechischer Name, der ungefähr so viel bedeutet wie "die Auferstandene", hat sich die Bedeutung ihres Namens wohl als Lebensmotto auserkoren.

Denn nicht nur Erfolg prägte ihr Leben. Anastacia musste aufgrund von Morbus Crohn, einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung, bereits in jungen Jahren mit Einschränkungen umgehen. Als Brillenträgerin verzichtete sie auf Kontaktlinsen und trug verschiedene getönte und nichtgetönte Brillenmodelle. Seit ihrer Krebserkrankung trat sie meistens ohne ihr früheres Markenzeichen vor die Öffentlichkeit.

 

Obwohl Anastacia in den USA geboren wurde und mit ihrer „schwarz“ klingenden Soulstimme, die ein Gesangsvolumen aufweist, das man eher einer dicken, schwarzen Mama zuordnen würde, und somit mit ihren Songs gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere in den USA hätte, ist ihr dort der große Durchbruch bislang nicht gelungen.

Schön, wenn sich am Ende das Fragezeichen um den eigentlichen Star an diesem Abend in Wohlgefallen auflöste, als Anastacia und Mick Hucknall gemeinsam die größte Hymne der Popmusik, „Hey Jude“ von den Beatles, sangen.