Axid Rain beim WATTS UP Indoor-Festival

Zur Bildergalerie

Cuxhaven, 26.12.15 – Das WATTS UP-Indoor-Festival ging mit 5 Bands in die dritte Runde. Pünktlich um 18:00 Uhr ging es mit der im Jahr 2006 gegründeten Band Axid Rain aus Oederquart los. Klassischer Rock mit unterschiedlichen englischen Songtexten vom Gitarristen und Frontmann Yannick Mense mit seiner rauen Stimme. Nach einigen Mitgliederwechseln haute nun Gitarrist Nicky Borgmann die Riffs raus, Matthias "Matze" König am Bass und Christoph Leidecker hinterm Schlagzeug sorgten für den Dampf dahinter.

Ihren Musikstil nennen die jungen Männer selbst Flatrock. Im letzten August stellten sie ihr neues, erstes Album "One Way Run" vor. Ihre Songs haben so manchen verrauchten Club schon frischen Wind gebracht, der sowieso an der rauen Nordseeküste herrscht. Axid Rain war mit Luftpost, die im letzten Jahr den Opener beim WATTS UP-Festival machten, im Semifinale "Local Heroes-Contest". Luftpost gewann 2011 das Landesfinale Niedersachsen.

 

Sie griffen z.B. politische Themen oder Sexpraktiken in ihren Songs auf. Die Lokalmatadoren konnten 30 Minuten lang mit einer klasse Show überzeugen, die Gitarre spielte Yannick wie Jimi Hendrix, nur der Zungeneinsatz fehlte.

Aus Finnland angereist waren die Hardrocker von Los Bastardos Finlandeses, die danach spielten. Gegen 20:45 Uhr der Headliner des Abends: Lotto King Karl & Die Barmbek Dream Boys. Der Gabelstapler-Monteur Gerrit Heesemann, der mit seiner erfundenen Geschichte des Lotto-Königs bekannt wurde, ist rund um Hamburg Kult.

In den drei Umbaupausen bespaßte die Auricher Spaß-Crossover-Band Knallfrosch Elektro auf der MetDepot Stage im Foyer. Rap, Rock, Punk, Elektro, Funk…da war alles drin. Zum Ausklang spielte bis Mitternacht die Coverband Die Toten Ärzte.

Es war ein gelungenener Jahresabschluß. Für das Festival und für Axid Rain, denn Musiker, Veranstalter und Zuschauer waren zufrieden.