VarieteComedySportTiergärten

Kloster Monestir de Pedralbes

Zur Bildergalerie

Das Kloster wurde von Königin Elisenda de Montcada gegründet. Unterstützt wurde sie von Ihrem Mann König Jakob II. (Jaume II.), der das Kloster der Heiligen Maria widmen ließ. Der Name "Pedralbes" leitet sich aus dem lateinischem Petras Albas (weiße Steine) ab.

Seit 1327 wird das Kloster von Nonnen der Schwesternschaft der Klarissinnen bewirtschaftet und ein Teil des Gebäudes wird noch von ihnen bewohnt. Ab und zu sieht man sie auch in diesem Bereich beten.

An der östlichen Seite des Klosters befindet sich die einschiffige Kirche. In dieser finden Sie auf der rechten Seite das Grab der Königin Elisenda. Der Sarkophag ist zweigeteilt, wobei der zum Kreuzgang weisende Teil die Königin als trauernde Witwe und der in der Kirche liegende Teil als Königin zeigt.

Von der Kirche aus gibt es keinen direkten Zugang zum Inneren des Klosters. Dieser befindet sich wenige Meter vom Vorplatz aus gesehen links neben der Kirche. Von dort aus betritt man den Kreuzgang. In einem Raum des Kreuzgangs befindet sich das oben beschriebene Grab von Königin Elisenda.

Es folgen auf dieser Seite weitere Gräber von Oberinnen des Klosters und kleine Gebetsräume, in denen man sich kaum bewegen kann. Das zweite Geschoss ist zur Hälfte, das dritte Geschoss gar nicht zugänglich. Auf der westlichen Seite befinden sich die Wirtschaftsräume, wie der Speisesaal, die Küche und im Untergeschoss die Vorratsräume des Klosters von Pedralbes.

 

Der Garten im Innenhof bietet eine Stille, wie man sie in Barcelona selten finden. Auch weil nicht allzu viele Touristen diesen nicht unbedingt zentral gelegenen Ort weniger aufsuchen. Nur das Zwitschern der Vögel und dem Plätschern des Renaissance-Brunnens zwischen den großen Palmen und Zypressen durchbricht die Stille.Während der Mittagshitze ist es im Kloster und im Garten angenehm kühl. Die hier früher gezeigten Werke der Sammlung Thyssen-Bornemisza befinden sich jetzt im Museu Nacional d`Art de Catalunya.

Öffnungszeiten:
1. Apr.- 30. Sep.:
Di.-Fr.: 10-17:00 Uhr, Sa: 10-19:00 Uhr, Son: 10-20.00 Uhr
Feiertage: 10-14:00 Uhr
1. Okt.- 31. März:
Di.-Sa.: 10-14:00 Uhr, Sa.-So.: 10-17:00 Uhr, Feiertage 10-14:00 Uhr
Geschlossen am 1. Jan., 1. Mai, 24. Juni und 25. Dez.
Freier Eintritt mit der Barcelona Card und Sonntag Nachmittag.