VarieteComedySportTiergärten

Berliner Dom

Zur Bildergalerie

Der Berliner Dom (eigentlich Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin- Stadtmitte) ist eine evangelische Kirche im Berliner Ortsteil Mitte auf dem nördlichen Teil der Museumsinsel. Er ist eine der größten protestantischen Kirchen Deutschlands und die größte Kirche Berlins.

Er zieht Jahr für Jahr hunderttausende Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland an.

Der 1894 bis 1905 nach Plänen von Julius Raschdorff errichtete Dom gehört zu den bedeutendsten protestantischen Kirchenbauten in Deutschland. Das denkmalgeschützte Gebäude besteht aus der zentralen Predigtkirche unter der Kuppel sowie der Tauf- und Traukirche. Das Hauptportal liegt am Lustgarten.

Die Gesamthöhe beträgt heute 116 Meter auf einer heutigen Grundfläche von etwa 73 × 93 Metern (ursprünglich 73 × 114 Meter vor Abriss der Denkmalskirche). Der Dom bietet etwa 1650 Sitzplätze. Der zweigeschossigen, monumental wirkenden Hauptfront an der Lustgartenseite ist eine Säulenhalle mit einer Granitfreitreppe vorgelagert.

Die Kuppel hat eine Scheitelhöhe von 74,8 Metern bei einem Durchmesser von 33 Metern. Sie wurde nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg nicht in ihrer vollen Höhe wieder aufgebaut. Die inneren Kuppelmosaiken stellen die Seligpreisungen aus der Bergpredigt dar. Jedes der berühmten Kuppelmosaiken ist 39 Quadratmeter groß und besteht aus über 500.000 Steinchen in ca. 2000 Farbschattierungen.

In der Hohenzollerngruft des Berliner Doms wurden von 1536 bis 1916 Mitglieder des Hauses Hohenzollern, des ehemaligen preußischen Königshauses, beigesetzt, allerdings keiner der Deutschen Kaiser.

 

Friedrich Wilhelm II. ist der letzte preußische König, der im Dom beigesetzt wurde. Die Gruft enthält 94 Bestattungen vom Ende des 16. Jahrhunderts bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts.

In Prunksarkophagen mit hölzernen Innensärgen haben u. a. der „Große Kurfürst“ Friedrich Wilhelm, Kurfürstin Dorothea, der erste König in Preußen Friedrich I. und Königin Sophie Charlotte ihre letzte Ruhestätte gefunden. Die große Sauer-Orgel der Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin wurde zeitgleich mit dem Bauwerk entworfen und realisiert und gehört damit zur ursprünglichen, originalen künstlerischen Ausstattung dieser Kirche.

Der Ausblick vom Kuppelumgang zeigt diese grandiose Lage des Berliner Domes in der historischen Mitte Berlins. Der Besucher wird für den Aufstieg von 270 Stufen mit einem Blick auf die Museumsinsel, die Synagoge, den Gendarmenmarkt, den Reichstag und das Rote Rathaus belohnt.

Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-20 Uhr (Winter: bis 19 Uhr), So u. Feiertage 12-20 Uhr (Winter: bis 19 Uhr)