Ösis auf dem Deichbrand-Festival

Zur Bildergalerie

Nordholz/Wanhöden, 18.07.2015 – Am Festivalsamstag bei Deichbrand kam die Sonne wieder rechtszeitig heraus, nachdem es nachts geregnet hatte. Schon früh um 12:00 Uhr der erste Auftritt: God damn auf der Waterstage. Nachdem Feine Sahne Fischfilet die Bühne rockten und auch die letzten Langschläfer aus ihren Zelten krochen, kam Taymir aus den Niederlanden.

Dann war Bayerntag bei Deichbrand: Zunächst Eisbrecher, gefolgt von der Alternative-Metal-Band Emil Bulls und Schandmaul, alle waren für diesen Festivaltag aus dem Süden der Republik angereist.

 

Da hängten sich die Ösis gleich mit hinten dran. Musikalisch als ein krasser Gegensatz folgte die Wiener Band Bilderbuch alias Maurice, Peter, Mike und Pille. Die österreichischen Durchstarter sprachen das ganz junge Publikum an.

Die Band zeigte trotz eines bescheidenen Sound dennoch eine gute Show. Sänger Maurice konnte als Halb-Österreicher, Halb-Italiener trotz deutscher Aussprache mit leichtem Akzent bei Zeilen wie “Du bist hinter meinem Hintern her” eine Laszivität an den Tag legen.

Schilder mit dem Liedtitel wurden in die Höhe gehalten. Wenn man die modischen Ausrutscher des Gitarristen und Bassisten übersieht, konnte Bilderbuch zeigen, dass sie dabei sind, eine neue, stylische Führungsrolle in der Indie-Welt zu beanspruchen.