VarieteComedySportTiergärten

Bosse beim Uelzen Open R 2014

Zur Bildergalerie

Uelzen (WKa) Heiß, heißer, Uelzen - die Sonne brannte vom Himmel und es war Sommerfestival auf dem Albrecht-Thaer-Gelände. Nach einem Auftakt mit Santiano und Co. am Vortag ging es am 27.07.2014 weiter. Rund 7000 Menschen zog es am Sonntag zum Sommerfestival in die Arena, als Frida Gold, The Baseballs, Bosse und The BossHoss aufspielten.

Ein Festival, erstmals über zwei Tage, mit einem konträren Programm an beiden Tagen, sodass alle Bevölkerungsschichten angesprochen werden, machte das Konzept von Uelzen Open R aus. Optimal ist die Arena, in der Applaus und Gesang des Publikums von zwei Tribünen reflektierte.

Axel Bosses Lieder waren etwas ruhiger als beim Act von The Baseballs davor, dennoch war er schon nach dem ersten Lied "Kraniche" total durchgeschwitzt. „Ich ziehe meine Jacke nicht aus, damit ich möglichst schnell auf eure Temperatur komme!“ witzelte Bosse. „Dass Uelzen so gut aussieht und so sexy ist! Das ist in Hamburg anders....“ – die rund 7000 Zuschauer am gestrigen Festivaltag erhielten von Bosse ein Kompliment.

Das Energiebündel Bosse tanzt und tanzt und tanzt: Er konnte nicht stillstehen, forderte zum Mitsingen auf, was das Publikum auch lauthals tat. Es folgte ein Duett mit Keyboarderin Valentine Romanski: „Winterdepression“ und natürlich: "Schönste Zeit".

 

Auch "Frankfurt/Oder" durfte nicht fehlen. Den Song sang Bosse original im Duett mit Anna Loos von der Band Silly<. Mit diesem Titel trat Bosse auch beim Bundesvision Song Contest 2011 für Niedersachsen an und belegte den dritten Platz.

Der Titel So oder so, mit dem er beim Bundesvision Song Contest 2013 erneut für Niedersachsen antrat und sorgte, rundete seine Performance an diesem heißen Sommernachmittag ab.