VarieteComedySportTiergärten

IBF Intercontinental Titelkampf Schwergewicht in Kugelbakehalle

Zur Bildergalerie

Cuxhaven (wk) Die Boxnacht am 27. Juli 2013 von Arena Boxpromotion um Ahmet Öner hatte schon bei den Vorkämpfen im Cruizer- und Super-Mittelgewicht einiges zu bieten. Die attraktiven Vorkämpfe endeten durchaus mit einem K.o. und waren zum Teil sehr spannend.

Der türkische Halbweltergewichtler Selcuk Aydin (25-2, 18 K.o.’s) konnte im Vorprogramm gegen den Mexikaner Aaron Herrera (25-3, 18 K.o.’s) den ersten vorzeitigen Sieg seit zwei Jahren feiern.

Im Leicht-Mittelgewicht musste Omar Siala nach einigen Leberschlägen gegen Üsal Arik aufgeben.

Auf dem Weg zu einem zweiten Kampf um die Box-Weltmeisterschaft im Schwergewicht tat sich Olympiasieger von 2004, Oldlanier Solis (29-3, 26 K.o.’s) weiterhin schwer. Er mußte seinen IBF-Intercontinental-Titel in Cuxhaven mit einem vorzeitigen Sieg gegen Yakup Saglam (29-3, 26 K.o.’s) verteidigen. Der 116 kg schwere und 1,85 m große Boxer strahle Ruhe aus, in den Ringpausen wirkte er sogar etwas schläfrig.

Der klar bessere Techniker Solis ging in der ersten Runde einige Male gut zum Körper von dem aktiver wirkenden Saglam. Solis wirkte stellenweise etwas unmotiviert und schwerfällig.

 

In der zweiten Runde zeigte Solis eine gute Kombination, insgesamt brachte er solche Aktionen aber zu selten.

Der 33 Jahre alte Kubaner kam in Cuxhaven gegen den sportlicher wirkenden 103 kg schweren türkischen Außenseiter Saglam nur zu einem mühsamen K.o.-Sieg in der siebten Runde und erntete Pfiffe der 1500 Zuschauer. Saglam hatte ihn immer wieder durch Albereien gereizt und der Ringrichter forderte mehrfach auf, richtig zu kämpfen.

Solis landete innerhalb weniger Sekunden mehrfach schwere Treffer und mit einem rechten Schwinger schickte der Kubaner seinen Gegner auf den Boden. Zwar schaffte es Saglam wieder rechtzeitig auf die Beine, der Ringrichter Jean-Pierre Van Imschoot gab den Kampf aber nicht noch einmal frei.

Solis landete innerhalb weniger Sekunden mehrfach schwere Treffer und mit einem rechten Schwinger schickte der Kubaner seinen Gegner auf den Boden. Zwar schaffte es Saglam wieder rechtzeitig auf die Beine, der Ringrichter Jean-Pierre Van Imschoot gab den Kampf aber nicht noch einmal frei.

Dennoch gelang dem ehemaligen Amateur-Weltmeister „La Sombra“ (der Schatten), wie er auch genannt wird, im 21. Kampf der 20. Sieg. Solis hatte bereits 2008 gegen Klitschko geboxt und musste im Kampf wegen einer Verletzung aufgeben.

Die Kämpfe wurden an 21:00 Uhr live auf Eurosport übertragen.