Clueso beim Deichbrand-Festival 2012

Zur Bildergalerie

Cuxhaven/Wanhöden- Es wächst und wächst. Noch vor 7 Jahren tummelten sich nur 800 Musikfans auf dem kleinen und überschaubaren Gelände des Deichbrand-Festivals. Bei der 8. Auflage war es bereits die größte Musikveranstaltung im Elbe-Weser-Dreieck, insgesamt 25 000 Besucher waren diesmal dabei. Erstmalig lagen alle Campingbereiche und das riesige Parkgelände kompakt zusammen und somit war es ein Festival der kurzen Wege.

Das ausverkaufte Festival an der Nordsee hatte so einiges zu bieten: So standen unter anderem Künstler wie die BEATSTEAKS, DEICHKIND, THE SUBWAYS und THE SOUNDS auf der Bühne. Insgesamt standen fast 60 Acts live an vier Tagen auf den Bühnen und heizten das Publikum ordentlich ein.

Was Petrus am Donnerstag da veranstaltet hat, war grenzwertig. Er sorgte für anhaltenden starken Regen und stürmischen Wind, so dass das Festivalgelände eher an eine durchgeweichte Sumpflandschaft erinnerte.

Der Headliner des Sonntags Clueso hatte Glück. Das Wetter wurde jeden Tag besser, am Sonntag kam sogar die Sonne heraus und es wurde warm. Nachdem man sich bei den Bands zuvor ordentlich austoben konnte folgte mit Clueso ein sehr ruhiger Abschluss auf der Water-Stage.

 

Der Erfurter Sänger, Rapper, Songwriter, Produzent und Autor Thomas Hübner traf nicht den Geschmack aller Besucher, dafür tummelten sich aber noch überraschend viele Menschen (hauptsächlich weibliche) vor der Bühne.

 

Zärtlich, romantisch und gefühlvoll präsentieren Thomas Hübner und seine Band eine Mischung aller Songs aus seinem mittlerweile 14-jährigen Repertoire. „Keinen Zentimeter“, „Straßen sind leer“ und „Augen zu“ fehlten ebenso wenig, wie seine Hits „Mitnehm“, „Wir sind dabei uns zu verlieren“ und „Chicago“.