Mallorca-Stimmung in Friesland

Zur Bildergalerie

Varel-Altjührden, 24.10.2015 - Nach bereits 6 erfolgreichen Partys fand auch in diesem Jahr wieder die „Party der Generationen“ statt. Von 18 – 80 war jede Generation bei den ca. 4000 Besuchern vertreten. Dieses Jahr mit dabei: Mickie Krause & Band, Loona, Marquess und Chris Andrews. Längst hat die Veranstaltung Kultstatus erreicht.

Im großen, beheizten Festzelt auf dem Gelände vom Möbelhaus Maschal in Varel-Altjührden wurde wieder ordentlich gefeiert. Dieses Jahr war das Thema Spanien, denn alle Künstler haben einen besonderen Bezug zu Spanien, insbesondere nach Mallorca.

Der britische Schlager- und Popsänger Chris Andrews, der heute in der Nähe von Selm bei Dortmund, sowie auf Mallorca wohnt, trat schon in den 60ern im Hamburger Star-Club mit den Beatles auf und ist schon mit den Rolling Stones und Cliff Richard aufgetreten. Christopher Frederick Andrews, so der bürgerliche Name, schrieb bis heute für sich und viele andere nationale und internationale Künstler wie Suzi Quatro, Cher und The Mamas and the Papas mehr als 700 Titel. Er betonte mehrfach, das er nicht 73 sondern 49 Jahr alt ist. Auch an diesem Abend spielte er seine Erfolgstitel „Pretty Belinda“ und „Yesterday Man.

Ein Moderator führte in den Umbau auf witzige Art und Weise sehr schlagfertig durch das Programm. Er kam jedes Mal mit einem Anzug in neuer Farbe.

Die drei Jungs der Band Marquess waren von Hannover nach Jever angereist. Der deutsch-Italienische Sänger und Frontmann Sascha Pierro betonte, das sie für diese kurze Strecke knapp 3 Stunden gebraucht hatten. Die Band singt überwiegend spanischsprachige Songs. Bassist und Keyboarder Marco Heggen gehört seit 2011 nicht mehr der Formation an. Marquess’ Debütsingle El Temperamento gilt als einer der Sommerhits des Jahres 2006.

Als nächster Act war die Echo-Gewinnerin Marie-José van der Kolk, besser bekannt als Loona. Sie ist mit Buchungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Frankreich und den Balkanländern gut ausgelastet. Sie singt fast ausschließlich gecoverte Lieder. So spielte sie an dem Abend auch Bailando, die Coverversion des belgisch/spanischen Duos Paradisio und Rhythm of the Night, eine englischsprachige Coverversion des türkischen Ohrwurms Hadi Bakalim.

 

Sie ließ sich auch auf den Schultern eines kräftigen Zuschauers durch die Menschenmenge zu „Hijo De La Luna” tragen. Nach ihrem Auftritt kam sie zu uns in den Graben und gab länger Autogramme, Küsschen und Selfies, als ihr Auftritt gedauert hatte. Der nächste Act hatte schon lange angefangen, da war sie immer noch unermüdlich im Graben. Sie ist aber bekannt für ihren persönlichen Kontakt mit dem Publikum.

Keine Lust auf gehaltvolle Texte? Der Partyexperte vom Ballermann, Mickie Krause kam ausnahmsweise mal mit seiner Live-Band und brachte die mehr oder weniger alkoholisierte Menge zum Kreischen. Ab 23:30 Uhr sang er so sinnige Lieder wie „Finger im Po Mexiko“, Schatzi, schenk mir ein Foto“, „Nur noch Schuhe anund Zehn nackten Friseusen“. Die Lieder sind normalerweise nicht gerade für ein Ärztekongress geeignet.

Die Kombination Krause & Liveband hat uns aber sehr gut gefallen, es war richtig rockig und das Zuhören hat Spaß gemacht. Wir haben ihn schon oft begleitet, das war bislang der beste Auftrit, den wir von ihm gesehen haben. Mickie alles und lang zeitweilig vor Erschöpfung am Boden, ganz nach dem Motto "Reiß die Hütte ab...".

Nach seinem Auftritt fuhr der Partygarant wieder nach Hause ins Münsterland und spielt dort den gutbürgerlichen, vielleicht sogar manchmal etwas spießige Familienvater. Immerhin ist er seit 24 Jahren mit der gleichen Frau zusammen, hat 3 Töchter und bekam im September das 4 x Nachwuchs, einen Sohn.

Nach den Live-Acts war noch lang nicht Schluss, denn es wurde bis in die frühen Morgenstunden mit der Antenne Niedersachsen-Party weiter gefeiert.