Blick hinter die Kulissen

Zur Bildergalerie

Bremen, 29.08.2018 - Was passiert, bevor der Vorhang im GOP Varieté aufgeht und was machen die Künstler vor und nach der Show? Wir haben in der Vergangenheit vor Pressepremieren schon öfters mal einen besonderen Blick auf die jeweilige Produktion werfen dürfen. Die neue Jubiläumsshow "backSTAGE" verrät nun den Zuschauern vieles auf eine witzige und freche Art und Weise wie „Was passiert bei den Proben einer Varieté-Show? Wer bestimmt die Musik und die Lichteinstellungen?“

Ungewöhnliche Einblicke in den Bühnenalltag und zwei Moderatoren Ludger K. und Christian Hirdes, die das GOP in Grund und Boden lästerten und die Zuschauer kurzerhand zu Bewerbern um einen Praktikumsplatz im GOP machten, die an einer Generalprobe bei ihrem möglichen künftigen Arbeitgeber teilnehmen. Kein Vorhang, die Praktikanten sehen auf der Bühne durch offene Türen in die Garderobe, Kinder der Künstler spielen, es wird mit einem Hund liebkost und getanzt. Das Ganze spielte einige Stunden vor der Premeiere, dazu noch vom Ende her zum Anfang zurück. Auch der Pausenhof wird zur Kulisse. Ludger K. führte wortwitzig wenn auch manchmal unter der Gürtellinie durch das Programm, Christian Hirdes steuerte Musik wie das Grönemeyer-Cover "Gib mir mein Herz zurück" mit eigenen Text bei.

An den Strapaten verzauberte die 32-jährige Mareike Koch als erste Artistin am Premierenabend das Publikum mit einer abwechslungsreichen Darbietung. Nachdem die gebürtige Bremerin durch die Welt getourt ist, freute sich sehr zum fünfjährigen Jubiläum wieder im GOP Varieté-Theater Bremen zu arbeiten. Bei der Eröffnungsshow „Glanzlichter“ stand sie bereits auf der hiesigen Bühne.

Das Gefühl der Schwerelosigkeit ist dem ehemaligen Leistungssportler Andrey Poslushnoy nur allzu vertraut. Mehr als zehn Jahre ließ sich der Obermann einer der bedeutendsten Viererakrobatikgruppen der Welt durch die Luft schleudern und sicher wieder auffangen. Heute arbeitet er solo und am Boden.

Der französische Jonglierkünstler Cyril Rabbath bekam mit seiner tänzerischen Ball-Jonglage vom Publikum viel Applaus. Schwerelos tanzten in seiner avantgardistischen Darbietung die Bälle auf und ab, als seien sie dieser Welt entrückt.

 

Es folgte das finnische Duo Minja bestehend aus Milla Peijari und Pinja Seppälä. In einer ausgefeilten Choreographie aus Kontorsion und Handstandakrobatik, die einen mannshohen Kasten und einen doppelten Luftring einbezog. Elegant vollbrachten sie in perfekter Balance manchen Kraftakt, den man sonst nur von männlichen Partnern eines Duos erwartet.

Mit Selbstironie und gewinnender Bühnenpräsenz eroberte die Australierin Betty Brawn im Flitterkleid die Herzen der Zuschauer im Flug. Als nach augenzwinkernder Eigenauskunft „stärkste Frau der Welt“ zerriß sie ein dickes Buch und sprengte eine solide Eisenkette. Nachdem sie sich zwei Herren aus dem Publikum auf die Bühne holte, stemmte sie einen der beiden Männer, der Zweite stand auf ihrem Bauch, wären sie frei waagerecht zwischen zwei Stühlen lag. Zuletzt hob so beidhändig zwei Ensemblemitglieder lächelnd eine Runde über die Bühne.

Konstantin Gvozdetskiy und seine Partnerin Victoria Bilyauer schlossen als Funkoholicks mit einer beachtlichen Darbietung am Chinesischen Mast den unterhaltsamen Blick hinter die Varieté-Bühne beifallumrauscht ab.

Nach gut zwei Stunden feierten die 400 Zuschauer die gelungene „Backstage“-Premiere mit einer Mischung aus Humor und Akrobatik. Direktor Philipp Peiniger setzte sich eine übergroße Brille auf und tanzte nach der Pause mit seiner Crew und einer riesigen 5 eine Polonaise durch den Zuschauerraum und lud zuletzt zur After-Show Party ein. Die neue Show ist in Bremen noch bis zum 4. November 2018 zu sehen.