VarieteComedySportTiergärten

Die wunderbare Welt der Jungfer Rosemie und ihrer Wild Boys

Zur Bildergalerie

Bremen - Auch in der neuen Show im Varieté-Theater Bremen beweisen Direktor Dennis Grote und stellvertretende Direktorin Julia Feirer eine glückliche Hand bei der Auswahl des nun 4. Showevent im GOP Bremen. Bisher haben bereits über 20.000 Besucher in diesem einzigartigen Ambiente direkt an der Weser in der Bremer Überseestadt Weltklasseakrobatik gepaart mit Genussvielfalt der Gastronomie und exklusivem Cluberlebnis genießen können.

Viele neugewonnene Besucher werden hier zu „Wiederholungstätern“, da dieses Konzept im hohen Norden doch recht einzigartig ist.

Sobald Rosemie Ward die Bühne betritt, bezaubert sie das Publikum durch ihre zarte und am Anfang doch etwas hilflos erscheinende Art. Möchte man die Dame doch an den Arm nehmen und sie sicher über den Zebrastreifen geleiten. Dieser Eindruck wird noch durch ihr sittsam in Plisseefalten gelegtes, apricotfarbenes Kleid verstärkt.Als schwäbische Hausfrau trägt sie einen strengen, grauen Dutt, Hornbrille, lange, wollene Unterhosen und natürlich orthopädisch korrekte schwarze Schnürschuhe.

Sie führt durch das Programm, doch eigentlich sind diesmal die Akrobatiknummern um Rosemie Ward das schmückende Beiwerk zu der in 1965 in Bad Waldsee geborenen Künstlerin. Sie hat eine fundierte Ausbildung in Tanz und Gesang in New York, Philadelphia und Köln absolviert.

Sie überrascht in immer neuen Facetten und Plisseekleidern, farblich und körperlich immer stärker werdend. Zum Höhepunkt der Show und sehr verliebt in einen Herren aus dem Publikum, steht sie ihren Wild Boys in nichts nach. Sie tritt in Latex und Leder auf, immer noch sittsam aber mit einem gerippten Baumwollleibchen unter dem Lederanzug.

Sie beherrscht mehrere Musikinstrumente, einschließlich eines zart geblasenen Alphorns. Sehr professionell auch ein mehrere Minuten dauernder Spitzentanz mit einem jungen Balletteleven. In den Gesangstücken brilliert sie mit einer guten Sopranstimme, sie ist mit Leib und guter Seele die schwäbische Hausfrau schlechthin.

 

Ist es für sie doch eine „Lebensaufgabe“, die Kehrwoche in einem New Yorker Hochhaus übernommen zu haben. Hierfür erhielt sie die goldene Kehrschaufel. Ihre Jungs, die Wild Boys sind Artisten, die mit maskulinen Oberkörpern und beeindruckender Perfomance nicht nur Rosemie sondern auch die Damen im Publikum begeistern, spätestens wenn sich die Akrobaten oder die Breakdancer die Oberhemden vom Körper reißen.

Von Hula Hoop, Breakdance, Strapatenakrobatik in der Luft mit einer atemberaubenden Fallnummer, rasanter Einradakrobatik mit eigener Sprungschanzenbühne, Diabolo Jonglage sowie Partnerakrobatik am Boden, ist ein Varietéprogramm für die gesamte Familie am Start. Auch der coole Mr. Wow, der das Programm mit stylischen Streetstyle-Outfit, natürlich mit Basecap und funkelnder XL-Silberkette, eben „Gangsta“ like eröffnet, fällt dann total aus seiner Rolle, da er mit einem Dreirad vorfährt.

Das Publikum ist nach der Premiere begeistert und dankt es Rosemie und ihren Wild Boys mit minutenlangem Applaus und Zugaberufen. Ein sehr gelungener Ausklang ist auch der Schwarz-Weiß-Film, welcher am Weseranleger gedreht wurde. Dort muss Mama Rosemi ihre „Matrosenjungs“ in die weite Welt entlassen. Aus Jungs werden Männer!

Die Show Wild Boys läuft noch bis 29.Juni 2014 im GOP Varieté-Theater Bremen, Außerdem gibt es ein Show-Extra am Dienstag, 24. Juni 2014 um 20 Uhr – ROSEMIE sonst nix. Bitte nicht verpassen!