Höllenbälle und Atombomben

Zur Bildergalerie

Cuxhaven/Franzenburg, 19.03.2016 Die Punk'n'Rock Night Cuxhaven präsentiert dieses Jahr in loser Folge gemeinsam mit der Musikkneipe "Franzler" einige Konzerte. Unterstützt wird das Team von Draack Sound-Technik sowie einigen Privatpersonen. Die Veranstaltung war schon lange ausverkauft.

In der Musikbar Franzler spielte an diesem Samstagabend die im Jahre 2000 gegründete AC/DC Cover-Band Hells Balls aus Bremen, über die wir schon mehrfach berichteten, zuletzt vom WATTS UP Festival 2013. Den Support machte die im Jahre 2010 in Cuxhaven gegründete Band Bomba Atómica (italienisch: Atombombe) und zwar unplugged. Auch sie spielten im gleichen Jahr bereits bei WATTS Up als Special Guest oder auch bei HADELNrocks. Gitarrist und Sänger Niklas Rohde und Schlagzeuger Sören Bätzig, zwei Schulfreunde und nach einigen Besetzungswechseln David Ockert am Bass kehrten nun von ihrem jetzigen Wohnort Hannover wieder für den Gig nach Cuxhaven zurück. Die Jungs haben die besten Voraussetzungen, um auf der Karriereleiter des Musikbusiness weiter aufzusteigen.

Hörverlust ist bei Rock 'n' Rollern nicht selten. So traf es auch Brian Johnson von AC/DC vor kurzer Zeit, so dass er die Welttournee nicht mehr fortführen kann und das Konzert in einigen Wochen in Hamburg voraussichtlich ein anderer Sänger übernehmen wird.

Wer die Musik dieser Hardrocker liebt, konnte somit genauso gut auch ins Franzler gehen, denn der Sänger der Band ist dem Original ebenbürdig. Das geringere Durchschnittsalter spricht jedenfalls für die Hells Balls. Sie decken die gesamte Songpalette des legendären australischen Rockquintetts ab.

Sänger und Frontmann “Capt’n Bley” verstand es, eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Schaffensphasen von AC/DC zu schlagen. Von den frühen Songs aus “Bon Scott’s” Zeiten bis hin zu den späteren und aktuellen Hits aus der “Brian-Johnson”-Ära brachten sie alles, was das Herz des AC/DC-Fans begehrte. Mit seiner obligatorischen Schiebermütze und der heiser-brüchigen Kopfstimme kommt er sehr an das Original heran.

 

Er stellte am Anfang seiner Auftritts fest, das er an diesem Abend auf der kleinsten Bühne spielte, auf der er je aufgetreten ist.

An seiner Seite steht Klito ‘The Devilish Maniac’ SG als Lead-Gitarrist und glaubwürdiges Angus-Young”-Imitat. Es ist bekannt, das der staatlich geprüfte Kinderpfleger auch gerne mal „blank zieht“ und seinen nackten Hintern zeigt. Trotz der Enge bewegte er sich in seinem Schulanzug geschmeidig wie eine Katze und Grimassen sind sowieso sein Markenzeichen. „B.Shot” imitierte musikalisch den “Malcolm-Young” an der Rhythmus-Gitarre. Der 1,94 cm große “Hells Llou” beherrschte seine rollend-treibenden Basslines im “Cliff Williams“-Stil. Schlagzeuger und gelernter Postangestellte “Cargo U.W.E.” schließlich, verkörpert die taktangebende, stoische Rhythmusmaschienerie der HELLS-BALLS.

Mit weit über 400 absolvierten Konzerten in 94 Städten und 4 Ländern ist die Band bis Dato auch eine der etabliertesten und authentischsten europäischen AC/DC-Cover- und Tribute-Bands. Harter und kompromissloser Rock wie „The Jack“, „Highway to Hell“, "Thunderstruck“ und „TNT“ brachten das proppevolle Franzler zum Bersten.

Der nächste Gig im Franzler aus der Punk'n'Rock Night-Reihe ist am 29.04.2016 mit TV Smith & The Bored Teenagers, der sich bereits im letzten Jahr wegen Erkrankung seiner Band alleine die Ehre gab.