VarieteComedySportTiergärten

Herr Holm - Stille Nacht

Zur Bildergalerie

Cuxhaven - Auch in diesem Jahr käme dieser Gedanke einem Alptraum gleich: Weihnachten ohne Weihnachtsmarkt, ohne Apfel, Nuss und Mandelkern und – ohne Herrn Holm und seine besinnliche, alljährliche „Stille Nacht“. Nicht auszudenken! Herr Holm sowie seine Kollegen Rehbein und Vogel stimmten die Zuschauer in dem nicht ganz ausverkauften Cuxhavener Stadttheater auf das bevorstehende Fest ein.

Schon zu einer Zeit als noch Wählscheibentelefone, Gummiknüppel und ein automatisierter Wachtresen mit integriertem Laufband die technologische Spitze polizeilicher Ermittlungstätigkeit darstellten, gab es einen, der mit all dem seine liebe Mühe hatte: Herr Holm. Zu seinem eigenen Verdruss – zum Vergnügen der Zuschauer.

Tatort von „Stille Nacht“ ist - wie könnte es anders sein - die Polizeiwache. Sollte irgendein Bundesbürger jemals an der technischen Infrastruktur der Polizei gezweifelt haben, so wird er von Holm eines Besseren belehrt: Stolz zeigt er, dass die modernen Zeiten endlich auch im einfachen Polizeidienst ihren Einzug gehalten haben – allein sein Tresen ist ein Wunderwerk der Technik.

Zur Steigerung der Weihnachtsstimmung wird ein Tannenbaum festlich geschmückt, immerhin mit einer Christbaumkugel. Als Herr Holm von den Weihnachtsfesten seiner Kindheit erzählt, käme fast ein bisschen Mitleid auf, wenn da nicht der Weihnachtsmann dann über Nacht bei der geschiedenen Mutter blieb und dann immer wieder kam- auch im Sommer mit kurzen Hosen.

Mit großer Begeisterung erzählt er von dem kürzlich besuchten Seminar „Das festliche Einpacken von Geschenken“ und lässt mit der Demonstration nicht lange auf sich warten: „Oben packen, runterdrücken, Seiten einschlagen, hochziehen und fertig!“

 

Klar, dass das Ergebnis nicht ganz so ausfällt, wie er es sich vorgestellt hat, aber daran sind natürlich – wie bei all’ seinen Missgeschicken – die Zuschauer Schuld.

Dirk Bielefeld ist bereits seit 1991 in über 2000 Aufführungen der Polizist Herr Holm, meist im St. Pauli-Theater Hamburg. Mürrsicher Blick, schlurfender Gang und Hornbrille sind zum Markenzeichen geworden. Eigens für diesen Abend wurden zwei Mitglieder des Hamburger Polizeiorchesters, die Kollegen Rehbein und Vogel, freigestellt, um gemeinsam mit Herrn Holm den Bürgern auch musikalisch einzuheizen.

Leider war nur viel Slapstick zu sehen. Richtig witzig kamen die Darsteller bei dieser Aufführung nicht rüber. Dennoch verbreitete die zentralen Weihnachtsfeier der Polizei Spaß und Unterhaltung, die die anwesenden Zuschauer zufriedenstelle. "Wer nicht zu Hause eigenverantwortlich mit dem Ehepartner fröhlich wird, muss es eben unter Aufsicht tun" so Holm. Und eine weihnachtliche Stimmung kam auf jeden Fall auf.