In Extremo - „QUID PRO QUO-TOUR“

Zur Bildergalerie

Bremen, 08.10.2016, (AH) - Die Band „In Extremo“ gibt es nicht erst seit gestern – letztes Jahr feierte die Band ihr 20-jährigen Bandjubiläum- , auch ihre Lieder sind alles andere als altmodisch, haben aber mittelalterlichen Stil. Dieser Stil kam auch am gestrigen Samstag im Pier 2 in Bremen zur Geltung.


In Extremo

Die Band spielte vor voller Halle ihre besten Songs und auch Songs aus ihrem neuen Album „Quid pro quo“. Neben einer fulminanten Bühnenshow mit Pyro-Effekten und großen Konfettikanonen gab es auch stille Momente. Die Band um Sänger Michael Robert Rein alias „Das letzte Einhorn“ zeigte wieder einmal ein großes Spektrum an Instrumenten und was man damit alles an Musik zaubern kann.

 

Unter anderem sorgten Marktsackpfeife oder Schalmei mit ihren Klängen für gelungene Stimmung.

Für „In Extremo“ war es ein leichtes diese gelungene Stimmung über das Konzert hinweg zu tragen, sind sie doch an unterschiedlichste Auftrittsorte wie z. B. die Full Metal Cruise, Deichbrand oder Wacken gewöhnt.

Den Support mache die deutsche Thrash-Metal-Band Hämatom aus Bayern.


Hämatom

Wer sich die „QUID PRO QUO-TOUR“ von In Extremo noch ansehen möchte kann dies beispielsweise in Oberhausen in der Turbinenhalle am 13.10.2016, in Hannover in der Swiss Life Hall am 15.10.2016 oder am 27.10.2016 in Hamburg in den Docks. Für alle die, die sich für die Full Metal Cruise interessieren sei gesagt, dass In Extremo auch bei der fünften Auflage dabei sind.