Lichtjahre Tour: Madsen in der Markthalle

Zur Bildergalerie

Hamburg, 24.5.2018, (VH) - Die Indie Rocker von Madsen melden sich nach kurzer und kreativer Pause in der deutschsprachigen Musiklandschaft zurück. Mit Teil 1 der aktuellen „Lichtjahre“-Tour kündigten sie in fünf exklusiven Shows in familiäre Atmosphäre den gleichnamigen siebten Tonträger an, der voraussichtlich am 15. Juni erscheinen wird.

In Hamburg feierten die Niedersachsen bei allerbestem Wetter schon den Tourabschluss und statteten der in gerade mal 1 1/2 Stunden ausverkauften Markthalle einen amtlichen Besuch ab, bevor es bald mit dem jüngsten Spross der Madsen-Familie auf zahlreiche Open Air Festivals gehen wird. 

Der musikalische Ursprung der drei Gründungsmitglieder und Brüder Johannes, Sebastian und Sascha Madsen reicht bereits in das letzte Jahrtausend zurück. 2004 erfolgte dann die praktische Umbenennung der Band in den Familiennamen „Madsen“. Gerade einmal ein Jahr später wurde die Plattenfirma Universal Music aufgrund von eingesendeten Demoaufnahmen auf die Band aufmerksam und veröffentlichte bereits im Mai 2005 das gleichnamige Debüt Album „Madsen“, welches immerhin auf Platz 23 der deutschen Album-Charts kletterte. Die Erfolgsgeschichte der Niedersachsen nahm daraufhin seinen ungebremsten Lauf, der bis heute andauert. 

Alle bisher veröffentlichen Longplayer erreichten mühelos die Top 100 und auch die erste Vorab-Single Auskopplung „Rückenwind“ vom neuen Tonträger macht Appetit auf das, was da im Juni noch kommen wird. Nordevents konnte vorher schon in die Platte einhören. die Rezension gibt es --> hier.

Diese Mischung war scheinbar genau nach dem Geschmack der Fans, denn selbst die neuen Songs fanden den direkten Weg über das Ohr in die Beine, Mitsingen inklusive. Neben dem einzigen Nicht-Madsen-Bruder-Bandmitglied Niko Maurer am Bass unterstützte erwartungsgemäß auch an diesem Abend Lisa Nicklisch, die auch unter ihrem Soloprojektnamen „Lisa Who“ unterwegs ist, die Band am Keyboard und mit Backing Vocals. In knapp 20 Songs einschließlich Zugaben transportierte Madsen die sommerlichen Temperaturen von aussen nach innen in die Markthalle und entließ die Zuschauer in „Nachtbaden“ Stimmung mit großer Vorfreude auf das kommende siebte Album in eine laue Hamburger Sommernacht, mitten im Mai.

 

 

Die Lichtjahre Tour wird in der zweiten Jahreshälfte fortgesetzt. Für die aktuelle „Lichtjahre“ Tour hatten die Wendländer die Band Barrenstein als Support Act verpflichtet, in der Markthalle war es ein Heimspiel für Hamburger Jungs.

Das Trio rund um Sänger, Bassist und Frontmann Max Barrenstein holte aus der kleinstmöglichen Rockbandbesetzung das Maximum heraus. Ein alles durchdringender Beat, ein Gitarrensound, bei dem der Zuschauer dachte, die glühende Röhre des Gitarrenverstärkers säße direkt in seinem Ohr, gepaart mit einem leicht übersteuerten Bass und den poetischen deutschen Texten von Max Barrenstein sind das Geheimrezept der Band. Sie lieferten sie eine absolut gradlinige Show ab und machten recht schnell klar, dass sie sich musikalisch keineswegs hinter dem Haupt-Act zu verstecken brauchen. 

Gegen 21 Uhr eroberten dann Madsen die Bühne in der Markthalle, die in über 10.000 Veranstaltungen schon mehr Besucher gesehen hat, als Hamburg Einwohner hat. Die Band machte bei ihrem 30. Konzert in Hamburg keine Gefangenen und startete mit zwei ihrer größten Hits „Du schreibst Geschichte“ und „Vielleicht“ gleich voll durch.

Nach erfolgreichem Warm-Up auf beiden Seiten ging Sänger Sebastian Madsen an der Absperrung schon direkt mit dem überwiegend jungem Publikum auf Tuchfühlung. Und auch der erste neue Song vom „Lichtjahre“ Album ließ nicht lange auf sich warten: „Rückenwind“ sortierte sich nach erfolgreichem Warm-Up auf beiden Seiten bereits auf Startplatz vier in der Setlist ein. Madsen wollte aber anscheinend nicht zu sehr das neue Album spoilern und streute neben vielen altbewährten Hits und Coverversionen nur weniges neues Material ein.