NIGHTWASH LIVE

Zur Bildergalerie

Bremerhaven- Am 06. Mai 2015 war wieder einmal NightWash, die Kult-Comedy-Show aus dem Waschsalon, mit einer Live- Veranstaltung im TIF Bremerhaven zu Gast.

Die „NightWash Live Tour 2015" moderierte an diesem Abend David Werker, der seine Kollegen Faisal Kawusi, Christian Schulte-Loh und Stefan Danziger mitbrachte. NightWash existiert als Live-Veranstaltung mittlerweile schon seit 13 Jahren. Sie gilt als DAS Sprungbrett für neue Gesichter in Deutschland. Selbst bekannte Comedians wie z.B. Mario Barth, Ingo Oschmann, Carolin Kebekus oder Ausbilder Schmidt hatten bei NightWash ihre ersten Fernsehauftritte.

NightWash-Moderator David Werker betrat die Bühne und bekam sofort Applaus. „Ich bin ja nicht alleine hier!“ begann er den Abend, „ Applaus bitte auch für die 1 Reihe, 2. Reihe....“ Nachdem sich die Zuschauer eingeklatscht hatten, erzähle er ein bisschen über sich.

Er sei ein Germanistikstudent aus Siegen hat gerade sein Studium abgeschlossen. Die Zuschauer klatschten. „Ihr braucht aber nicht für jeden Scheiß klatschen!“ ermahnte er die Anwesenden. Er hat auch nicht auf Lehramt studiert, sondern auf „Gut Glück“. So hatte er im Studium viel gelernt, zum Beispiel das dreckiges Geschirr nicht schimmelt, wenn man es einfriert. Auf den derzeitigen Bahnstreik Bezug nehmend fragte er, ob jemand mit der Bahn angereist ist. Da alle anwesend waren, schien keiner mit diesem Verkehrsmittel angereist zu sein.

Der Gewinner des „Deutschen Comedypreises 2012“ in der Kategorie „Bester Newcomer“ übergab dann das Mikro an Faisal Kawusi, den "Frankfurter Jungen" mit afghanischen Wurzeln. Mit seinen 21 Jahren gehört der ehemalige Bankkaufmann nicht nur zu den jüngsten Comedians Deutschlands, sondern auch zu den Dicksten. So hat er 2 Probleme: Seine Fettleibigkeit und seine Herkunft. Angesprochen auf seine Körperfülle meinte er augenzwinkernd gleich zu Beginn: „Ich stelle mal den Mikroständer zu Seite, damit man mich sieht.“ Als die Zuschauer ihn nicht ordentlich mit Beifall versahen, drohte er Stagediving an. Er sei Afghane, 190 cm groß und 85 kg schwer. Nein, er sei nicht fett, sondern er habe nur einen Bombengürtel um. Um sein Statement mit seinen Problemen beim Ansprechen mit Frauen vorzubereiten, stellte er dem Publikum die Frage „ Wer war in den letzten 10 Jahren in der Disco? Hände hoch!“ um dann fest zustellen, dass es doch etwas seltsam sei, wenn ein Afghane zum deutschen Publikum „Hände hoch“ sagt.

Kawusi brachte seine Sichtweise frech, mit viel Ironie, Humor und dennoch höflich herüber. Der sympathische Frankfurter gehört derzeit zu den begehrtesten Talenten der Republik, hat bereits mehrere Preise erhalten und bekam an diesem Abend auch den meisten Beifall.

 

Stefan Danziger ist geboren in Sachsen der ehemaligen DDR, aufgewachsen in der Sowjetunion, ist dann aus Russland zurück in die BRD nach Wedding. Der Unterschied zwischen Berlin und Wedding ist etwas so wie zwischen Bremerhaven und Cuxhaven. Als er ein Protest aus dem Publikum vernahm fragte er nach „Wieso? Ist jemand aus Cuxhaven hier?“ „Na gut“, korrigierte er, „Wedding ist so etwa so wie München!“, in der Hoffnung, dass kein Münchner da ist, der sich angesprochen fühlte. Seit mehr als 4 Jahren rockt er die Bühnen Berlins. Aber auch in Amsterdam, London, Athen und in Edinburgh trat er schon auf. Tagsüber arbeitete er als Tourguide, nachts als Comedian. So konnte er auch einige lustige Erlebnisse als Stadtführer erzählen.

 

Vor der Pause folgte noch Christian Schulte-Loh, mit 2 Metern der Größte an diesem Abend. „Ich bin so lang wie deine Matratze“ erklärte er einer Zuschauerin. Durch seine Größe hat er es auch nicht leicht. Wenn er im tiefen Wasser steht, hat er es schon oft gehabt, dass kleine Kinder sich gegenseitig aufforderten „kommt ins Wasser, das ist ja gar nicht so tief, der kann da ja auch stehen!“

Und immer wieder die gleichen Sprüche über seine Größe. „Spielst du Basketball?“ Da antwortet er meistens: „Du bist so klein, spiest du Minigolf?“ Schulte-Loh ist weltweit bereits in mehr als zwanzig Ländern aufgetreten. Seine Comedy ist schnell, schlagfertig, direkt. Er sprach an dem Abend immer wieder das Publikum direkt an und wenn die Unterhaltung mal interessanter wurde, setzte er sich auch schon mal auf den Bühnenrand.

Nach der Pause kamen die Comedians in umgekehrter Reihenfolge wieder auf die Bühne und jeder erzählte am Ende als Zugabe noch seinen Lieblingswitz. Der Abend war wieder eine bunte Mischung aus bekannteren Comedians und neuen Talenten, obwohl es in der Vergangenheit durchaus schon lustigere Shows von Nightwash im diesem Theater gegeben hat.