N-Joy Starshow 2015

Zur Bildergalerie

Hannover - Der Samstag im letzten Maiwochenende steht beim EXPO Plaza Festival immer ganz im Zeichen der N-Joy Starshow. Diesmal waren dabei: Teesy, Marlon Roudette, Mark Forster, Meghan Trainor, Jessie J. und Jason Derulo. Die Plaza war zum vierten Mal in Folge ausverkauft, 25.000 Fans kamen. Andreas Kuhlage und Jens Hardeland, die Moderatoren aus der “N-JOY Morningshow” – sorgten zwischen den Live-Shows für die richtige Stimmung bei den Festivalbesuchern.

Zunächst Schmuddelwetter: „Vorglühen“ mit Hauptstadt-Rapper Teesy (24) ab 16 Uhr. Er brachte die hauptsächlich jugendlichen Fans mit Songs aus dem Album „Glücksrezepte“ in Wallung. Der Rapper, der schon mit Cro auf Tour unterwegs war, zeigte sich solidarisch und verließ sogar den bedachten Teil der Bühne, als es richtig anfing zu regnen: "So werden wir alle zusammen nass!" rief er.

Bei dem Londoner Frauen-Schwarm Marlon Roudette (32) änderte sich das Wetter schlagartig. Die Sonne kam Stück für Stück wieder zurück, richtig warm wurde es aber nicht, da mußte man schon mittanzen. Er brachte u.a. auch seinen Nummer-1-Hit „When the Beat Drops Out“. Bei "Big City Life", der Song, mit dem er und seine damalige Band Mattafix 2005 Bekanntheit erlangte, wurde mitgesungen. In Deutschland wurde er vor allem durch "New Age" bekannt, dem Song aus dem Kinohit "What A Man" von Matthias Schweighöffer.

In der Umbaupause standen Christin und ihr Freund Pierre auf der Bühne. Dieser machte seiner Freundin vor Tausenden von Zuschauern vor ihr kniend einen Heiratsantrag. Vor einem Jahr hatten sich die Beiden auf dem Festival kennengelernt. Sichtlich überwältigt nahm sie seinen Antrag an.

Auch Mark Foster (31) mit seinen Markenzeichen Basecap und Brille überzeugte im Anschluss die Musikliebhaber. Er produzierte bereits mit Sido den Hit "Einer dieser Steine", den er auch zum Besten gab. Bei Liedern wie "Flash mich" und "Au Revoir", dem Hit zur WM 2014, sang die Menge kräftig mit.

Meghan Trainor (21) brachte leider nur ein verkürztes Programm. Die US-Amerikanerin reiste erkrankt nach Hannover an, wollte jedoch ihre Fans auf keinen Fall enttäuschen und den Auftritt absagen. Mit “All About That Bass” verabschiedete sich Trainor dann unter lautem Jubel von ihren Fans.

Das derzeit erblondete Pop-Sternchen Jessie J. (27) war für uns der eigentliche Headliner des Abends: Im durchsichtigen schwarzen Shirt mit Hannover-Aufdruck hüpft sie über die Bühne.

 

Sie lieferte eine spektakuläre Show der Superlative ab und wurde von den 25.000 Zuschauern von der ersten bis in die letzte Reihe zu Recht gefeiert. Obwohl sie schon Songs für Alica Keys, Miley Cyrus und Rihanna schrieb und eine lange Karriere hinter sich hat, war dies eines der ersten Konzerte in Deutschland. Ihre Hits laufen im Radio aber rauf und runter.

Mit starker Stimme, toller Ausstrahlung und einer grandiosen Band war der Auftritt einfach der Wahnsinn. Auch nahm sie ein selbstgemaltes Schild (mit einem Brief, der an sie gerichtet war) an sich und las ihn vor. Auf der großen Leinwand konnte man sehen, wie die Schreiberin und deren Freundin die Tränen vor Rührung liefen. Dann fragte Jessie ihren Fan einiges und baute Fragen und Antworten gleich in ein Lied ein oder sag ein Song über einen jungen Mann, den sie im Publikum entdeckte- absolut stark. Auch wurden die Titel nicht nur heruntergeleiert, sondern neu arrangiert und variiert.

Das Hannover-Shirt wurde am Ende auch noch in die Menge geworfen und Jessie verließ im Fransenbüstenhalter und Slip bei 8 Grad die Bühne. Das sie trotz ihres Megaauftrittes warmherzig herüber kam, mag daran liegen, das sie es nicht immer leicht hatte. Mit 18 Jahren hatte sie einen Schlaganfall. Leider wollte sie sich nur exklusiv ablichten lassen, so dass wir keine Fotos fertigen konnten.

Zwanzig Minuten mußte man auf das Finale mit Jason Derulo (25) warten. Es endete mit Flammenwerfer, Glitzer-Regen, Konfetti-Kanonen. Der R’n’B-Star aus Florida wusste ebenfalls mit einer tollen Performance zu begeistern und hatte natürlich alle seine Hits wie “Blurred Line”, "Don't want to go Home" oder “Talk Dirty” mit am Start. Nächstes Jahr geht‘s weiter– wer dabei sein möchte, sollte sich frühzeitig sein Ticket sichern, denn auch in 2016 wird die EXPO Plaza mit ziemlicher Sicherheit wieder schnell restlos ausverkauft sein. → Tickets