Zoo Duisburg

Zur Bildergalerie

Duisburg- Der Zoo wurde am 12. Mai 1934 von Duisburger Bürgern gegründet und jährlich besuchen ihn bis zu 1 Million Besucher. Überregional bekannt ist der Zoo Duisburg für sein Delfinarium und der in Deutschland ersten und lange Zeit einzigartigen Haltung und Zucht von Koalas.

Der Zoo hat eine Fläche von ca. 16 Hektar und liegt am nördlichen Ausläufer des Duisburger Stadtwalds an der Grenze zu Mülheim an der Ruhr und tangiert den nördlichen Campus der Universität Duisburg. Die Autobahn A 3 teilt den Zoo in zwei Teile, die über eine begrünte Landschaftsbrücke verbunden sind. Die Autobahn ist für den Besucher kaum sichtbar aber leider manchmal hörbar.

Der Chinesische Garten des Zoos ist ein Geschenk der Duisburger Partnerstadt Wuhan, der im Jahr 1988 mit Originalmaterialien aus China errichtet wurde. Neben einer charakteristischen chinesischen Gartengestaltung mit großer Teichanlage sowie vielen landestypischen Pflanzen, wie z. B. Lotosblüten, Kirschbäumen und verschiedenen Bambusgräsern, entstanden auch typische chinesische Bauten, wie z. B. der Eingangs- und Bergpavillon, die Halle des Glücks, der Wasserpavillon oder die Bogenbrücke.

Es werden die klassischen Zootiere von Affe bis Zebra gehalten, sowie zahlreiche zoologische Raritäten, wie z. B. Riesenotter aus Südamerika, Bärenstummelaffen und Pinselohrschweine aus Afrika, Fossas aus Madagaskar, Nebelparder aus Asien oder Wombats aus Australien.

Die Hauptattraktion des Zoo Duisburg ist das mehr als 2 Millionen Liter Salzwasser fassende Delfinarium. Es ist das größte überdachte Delfinarium Deutschlands. Die Shows mit den Großen Tümmlern in der großen, 1.400 Besucher fassenden Arena sehen täglich in zwei bis drei Vorführungen bis zu 1.500 Besucher. Der Zoo Duisburg war in den 1960er Jahren der erste Zoo Europas, der begann, Delphine zu halten und später auch zu züchten. Das Delfinarium wird von den neun Großen Tümmlern Ivo, Pepina, Delphi, Daisy, Dolly, Donna, Diego, Dörte und Darwin bewohnt.

 

Im Gegensatz zu manch anderen Delfinshows wird hier viel Wissenswertes über Wale und Delphine erklärt und nicht all zu sehr auf Show gesetzt. Ergänzende Informationen werden im angrenzenden kleinen Delphinmuseum geboten.

Wenn man möglichst viele Tiere sehen will, ist der Zoo Duisburg empfehlenswert. Wer jedoch mehr Wert auf eine hübsche Gestaltung der Gehege und Anlagen legt, könnte hier manchmal etwas enttäuscht werden.

Adresse:
Haupteingang (ganzjährig geöffnet): Mülheimer Str. 273, 47058 Duisburg
Nebeneingang (November bis Februar): Carl-Benz-Straße, 47058 Duisburg
Anreise mit dem PKW
Autobahnen A 3 und A 40 bis zum Autobahnkreuz Duisburg-Kaiserberg. Die Abfahrt Duisburg-Kaiserberg führt direkt zum Zoo. Die Zoo-Parkplätze sind ausgeschildert. Weitere Parkplätze befinden sich an der nahe gelegenen Universität (ca. 5 Gehminuten zum Zoo).
Öffnungszeiten:
Ganzjährig ab 9.00 Uhr bis zur Dämmerung geöffnet.
Nach Kassenschluss kann der Zoo über Drehkreuze verlassen werden. Die Tierhäuser schließen im Sommer um 18.30 Uhr und im Winter um 16.00 Uhr.
Delfinvorführungen finden mehrmals täglich statt: im Sommer mindestens dreimal (11.30, 14.30 und 16.00 Uhr), im Winter zweimal täglich (11.30 und 15.00 Uhr)