Panoptikum- das älteste Wachsfigurenka-binett Deutschlands

Zur Bildergalerie

Hamburg - Das Panoptikum ist Deutschlands ältestes Wachsfigurenkabinett. Es wurde 1879 von Friedrich Hermann Faerber auf dem Spielbudenplatz an der berühmten Reeperbahn gegründet und ist seitdem in Familienbesitz. Derzeitiger Leiter ist Dr. Hayo Faerber, der Urenkel des Gründers und somit ein Familienunternehmen in vierter Generation.

Gezeigt wurde damals alles, was besonders war: Könige und Kaiser, Genies aus Kultur und Wissenschaft , Riesen und Zwerge, Persönlichkeiten der Kunst, Kultur und des Sports aber auch Kriminelle und Mörder. Oft konnte sich das Publikum hier zum ersten Mal ein Bild von ihnen machen – denn in Presseberichten waren damals nur selten Fotos.

Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts der Film aufkam, konnten sich viele Wachsfigurenkabinette im Wettlauf um Aufmerksamkeit nicht mehr behaupten. Das Hamburger Panoptikum ist das einzige deutsche Wachsfigurenkabinett aus dieser Zeit, das bis heute besteht. Das Haus wurde 1943 durch Brandbomben zerstört und nur wenige der damaligen 300 Figuren konnten gerettet werden. Doch schon wenige Jahre später wurde eine kleine Ausstellung mit 28 geretteten Figuren wiedereröffnet. Seit 1959 ist das Panoptikum im jetzigen Gebäude, das Stil der 50er Jahre erbaut wurde, untergebracht.

Auf über 700 qm wird eine faszinierende Welt aus Wachs gezeigt. Es können nicht nur historische Figuren bewundert werden. Immer wieder wird die Ausstellung durch neue Gesichter ergänzt.

 

So sind auch moderne Sportidole wie Michael Schumacher oder Uwe Seeler, Stars wie Julia Roberts, Robbie Williams, Thomas Gottschalk, Madonna, Beatles, Harry Potter, Udo Lindenberg, Otto Waalkes oder Persönlichkeiten wie Papst Benedikt XVI, Angela Merkel oder Barack Obama sind zu sehen.

Inzwischen hat das Panoptikum wieder über 120 Figuren zu bieten und neben dem Gruselkabinett mit schaurigen Gesichtern gibt es auch noch eine Rallye speziell für Kinder. Für den Besuch des Panoptikums benötigen Sie zwischen 30 und 60 Minuten. Auf Wunsch gibt es einen Audioguide in Deutsch und Englisch für interessante Hintergrundinformationen.

Geöffnet ist 7 Tage in der Woche. Parkhäuser finden Sie unter dem Spielbudenplatz, die Einfahrt befindet sich vor dem Operettenhaus, unter den Tanzenden Türmen und im Millerntorhochhaus.