„One Night of Queen“ mit Gary Mullen & The Works im Stadeum

Zur Bildergalerie

Stade. Nach dem sensationellen Erfolg im Jahr 2008 kehren „Gary Mullen & The Works“ auf die Stadeum-Bühne zurück. Am 5. Februar 2013 nahmen die Künstler die Besucher in „One Night of Queen“ erneut mit auf eine atemberaubende zweistündige Zeitreise in die Ära der Mega-Rocker der britschen Band Queen.

Fans freuten sich auf den einzigartig-originalen Queen-Sound, eine faszinierende Lichtshow und Originalkostüme. Bereits bei früheren Tourneen begeisterte die Super-Show in Deutschland zehntausend Fans mit ihrer hochenergetischen Konzert-Show.

„Queen“ war und ist eine der erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten und hat mit Songs wie „Bohemian Rhapsody“, „We Will Rock You“ oder „We Are The Champions“ Meilensteine in der Geschichte der Rockmusik gesetzt.

Doch nicht jeder hatte die Chance, den legendären Frontmann Freddie Mercury und seine Band live auf der Bühne zu sehen, bevor der charismatische Sänger 1991 an AIDS starb.

Wenn der Schotte Gary Mullen alias Freddie Mercury in Originaloutfits die Bühne rockt, nach vorne getrieben von seiner Wahnsinnsband „The Works“, wird man jedoch das Gefühl nicht los, ein echtes „Queen“-Konzert zu erleben.

Mullen sieht aus wie Mercury, tanzt wie Mercury und singt wie Mercury! Und wenn das begeisterte Publikum am Ende der Show mit „Freddie, Freddie“-Rufen lautstark eine Zugabe fordert, dann verschmelzen Fiktion und Wirklichkeit endgültig zu einem einzigartigen Konzerterlebnis.

 

Daher ist es nicht verwunderlich, dass „Queen“ höchstpersönlich die ebenfalls aus Großbritannien stammende Show ihren Fans ausdrücklich empfehlen. The show must go on.