VORCHECKING: Frische und unabhängige CD-Kritiken

Liebe Frau Gesangsverein: "Nackt"

Nackt‘ heißt das Debütalbum der Kölner Band Liebe Frau Gesangsverein, das am 23.02.2018 bei ‚roaring disc records‘ erschienen ist. Die deutschsprachige Punkrockband besteht aus Ricarda Giefer an den Vocals, Ralph Brachtendorf an der Gitarre, Sven Mees an den Drums und Christoph Korb am Bass. Produziert wurde das Album von Kurt Ebelhäuser, im fast schon legendären Koblenzer ‚tonstudio45‘.

Die Einstiegsnummer ‚Es tut mir leid‘ ist ein schwungvoller Song, rockig, schmissig, von sanftem, nachgerade lieblichem Gesang geprägt. ‚Erfunden‘ ist von einem antreibenden Rhythmus und packender Melodie gekennzeichnet; die Lyriks sind durchdacht, augenzwinkernd; die gesangliche Darbietung erinnert fast ein wenig an ‚Alles nur geklaut‘ von ‚Die Prinzen‘. ‚Für immer wieder‘ wirkt zunächst beinahe getragen, doch nicht statisch; die Nummer gemahnt musikalisch zuweilen fast ein wenig an die Anfangszeiten von ‚Billy Talent‘; textlich handelt es sich um ein durchaus gelungenes, wehmütiges Liebeslied. ‚Hier sein ist so schwer‘ ist gefühlvoll, und dennoch stürmisch, eine intensive, kräftige Nummer voller unbändiger Energie. ‚Letzten Mai‘ ist eingängig, unkompliziert, fast poppig.

Lunapark‘ überzeugt gleich zu Beginn durch einen rockigen, eingängigen Gitarrenriff; ebenso verhält es sich mit der siebten Nummer des Albums, betitelt ‚Schwarzes Brett‘; der Text indes ist ungewöhnlich und entspricht sehr genau eben diesem Titel. ‚Rückwärts verlieben‘ hat einen ziemlich mainstreamtauglichen Klang, hat vielleicht gar leichte Anklänge an die ‚Sportfreunde Stiller‘; der Text ist romantisch, ohne dabei auf irgendeine Art gezwungen oder übertrieben zu wirken. ‚Watt‘ ist eine ruhige, beschauliche Nummer, der Text spricht eine überaus bildliche Sprache. Die Abschlussnummer ‚Nächtliche Gespenster‘ zeichnet sich durch – soll man sagen, den Einsatz eines Männerchors? – aus.  Ein interessanter Song jedenfalls, mit antreibendem Rhythmus, und doch melodisch.

FAZIT: Dieses Album ist unzweifelhaft ein Erstlingswerk mit Potential. Vor allem die durchgängig beeindruckende Arbeit der Drums, sowie einige der Gitarrenriffs überzeugen wohl auch den kritischsten Hörer. Solide ist indes auch die gesangliche Darbietung – doch freilich auch in sehr hohem Maße Geschmackssache. Eine hervorragende Stimme, die Art des Vortrags unterdes sowie die Verträglichkeit zwischen Lyriks und Musik scheint stellenweise recht gewagt – was man lieben und bewundern, oder aber auch irritiert abtun kann. Zweifellos kann man gespannt sein, auf das zukünftige Wirken dieser Band. Im Ganzen gibt es für dieses durchaus faszinierende Debütalbum 7 von 10 möglichen Punkten.

--> Musikvideo: Liebe Frau Gesangsverein - Für immer wieder

 
Bewertung:

GENRE: Punkrock

TRACKLIST:

1. Es tut mir leid
2. Erfunden
3. Für immer wieder
4. Hier sein ist so schwer
5. Letzten Mai
6. Lunapark
7. Schwarzes Brett
8. Rückwärts verlieben
9. Watt
10. Nächtliche Gespenster

VÖ: 23.02.2018
Format: CD / LP / Digital
Label: roaring disc records
Vertrieb: roaring disc records
Auf Tour im Norden: -
Rezensent: Florian