VORCHECKING: Frische und unabhängige CD-Kritiken zu aktuellen Alben
An Erotic End Of Times- "Chapter One"
Ein prachtvolles Debütalbum, dicht, atmosphärisch, gut durchdacht und stimmig aufgebaut. Nur hin und wieder hat man ein wenig das Gefühl, die eine oder andere Nummer könnte vielleicht um eine halbe Minute kürzer sein, ohne dadurch an Qualität einzubüßen. Im Ganzen gibt es dafür gute 8 von 10 möglichen Punkten.
Diet Cig - „Swear I'm good at this“
Dieses erstaunliche Album handelt in erster Linie von Menschen, die ihren eigenen Meinungen misstrauen, da sie festestellen müssen, dass diese nicht gesellschaftlich akzeptiert sind. Ein Album voll ruhiger Klänge und angenehmer Rythmik.
SLAUGHTER BEACH, DOG - Birdie
Modern Baseball-Sänger Jake Ewald veröffentlicht am 27. Oktober 2017 sein neues Soloalbum "Birdie"  in Deutschland. Ein Nebenprojekt, um seine damalige Schreibblockade zu überwinden und kreiert einen erfrischenden Sound.
Slime - „Hier und Jetzt“
Musikalisch flexibel, kritisch und vor Allem menschlich. Eigentlich sollte dieses Album 10 von 10 Punkten bekommen. Soundtechnisch ist das Album erste Sahne, aber eben dieser klinisch reine Studio-Sound nimmt ein gewisses Flair, aber das ist auch schon alles was man bekritteln könnte. Somit gibt es für „Hier und Jetzt“ 9 von 10 Punkten.
MONSTERS OF LIEDERMACHING- „Für Alle“
Monsters of Liedermaching veröffentlichen ihr erstes Studioalbum nach über 14 (!) Jahren Karriere. Die 19 neuen Songs hat die sechsköpfigen Songwritergruppe erstmals nicht live, sondern im Studiosetting aufgenommen.
CITIZEN - As you please
Bevor Citizen am 06. Oktober 2017 ihr neues Album „As You Please“ auf Run For Cover Records veröffentlichen, präsentiert die Band mit „In The Middle Of It All“ die zweite Single samt neuem Video, bei dem Christopher Good erneut Regie führte.
Aeverium- "Time"
Ein ausgezeichnetes Album, energiegeladen, hämmernd, doch an manchen Stellen auch nachdenklich und ruhig. Musikalisch hochwertig, und doch eingängig. Für den gelungenen Stilmix aus Symphonic und Nu Metal, aus Melodik und Aggressivität, aus Electronic und elegischem Rock, gibt es 10 von 10 möglichen Punkten.
Erdling- "Supernova"
Ein packendes Album mit solidem Klang, durchdachten Lyriks und erhebenden Momenten. Durchwegs gelungen, doch man kann freilich auch Kritikpunkte finden. Man könnte durchaus von manchen Nummern weniger überzeugt sein als von anderen und als Hörer zuweilen vielleicht gar eine gewisse Tristesse verspüren, die möglicherweise sogar gewollt ist.
TURNOVER - "Good Nature"
Der Sommer ist noch nicht vorbei - vielleicht endet er auch nie... Im Grunde genommen ist das vermutlich auch nur eine Frage der Einstellung. TURNOVER wollen mit „Good Nature“ helfen, die Perspektive zu ändern. Runterzukommen und mal durchzuatmen.
LEONIDEN - „Leoniden“
Das Album ist zwar bereits im Februar diesen Jahres erschienen, trotzdem haben wir uns entschieden, auch mit einer solchen Verzögerung, diese Platte zu besprechen. Hier hört man Musiker mit einem fantastischen Gespür für Songs, Strukturen und Melodien und das Debütalbum enttäuscht zu keiner Sekunde. Absolute Kaufempfehlung!