VarieteComedySportTiergärten

Vittorio Emanuele II in Rom

Zur Bildergalerie

Esqulin ist der ausgedehnteste und höchste Hügel Roms. Das dort befindliche Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II ist das nationale Denkmal in Rom, das der italienischen Staatsgründung 1870 gewidmet ist.

Es wurde 1911 anlässlich der Weltausstellung in Rom eingeweiht, aber erst 1927 nach über 20 Jahren Bauzeit fertiggestellt. Es hat wuchtigen Marmortreppen, ein zwölf Meter hohes, bronzenes Reiterstandbild des Königs und eine monumentalen Säulenreihe am oberen Ende. Das gigantische schneeweiße Bauwerk stellt sich quer vor die mit 80 Metern Länge auch nicht kleine Basilika Santa Maria, die so von der Piazza Venezia aus völlig unsichtbar geworden ist.

Innerhalb des Gebäudes befindet sich das Museo del Risorgimento, das eine Dauerausstellung zu den italienischen Unabhängigkeitskriegen beherbergt.

Der Volksmund bezeichnet das oft ungeliebte Monument wegen seiner Form auch als Schreibmaschine oder Hochzeitstorte, weil der schneeweiße Marmor aus der erdfarbenen Umgebung grell hervorsticht. Auch die Ausdrücke «Eisberg» und «Gebiss» sind geläufig.

Seitlich kann man mit einem neu erbauten Fahrstuhl auf das Dach des Gebäudes gelangen. Der Fahrpreis ist nicht gerade billig, aber man hat einen schönen Ausblick über das Forum und Rom.

 

Anreise:

Busse Piazza Venezia: H, 30, 40, 44, 46, 60, 62, 63, 64, 70, 81, 84, 85, 87, 95, 117, 119, 160, 170, 175, 271, 492, 571, 628, 630, 715, 716, 780, 781, 810, 850, 916, 541

Öffnungszeiten:
09:30-16.30 Uhr (Winter), 09.30-19:00 Uhr (Sommer). Der Eintritt ins Gebäude selbst ist kostenlos.