Circus meets Classic: Roncalli zeigte neue Weihnachtsshow „Feuer und Eisin Bremen

Zur Bildergalerie

Bremen (Aka)- Bereits zum wiederholten Mal gab der schönste Zirkus der Welt im Musical Theater, untermalt von den Klängen des klassischen Philharmonie-Orchesters, mit „Roncalli meets Classic“ eine Weihnachtsshow. Roncalli präsentierte die neue Produktion „Feuer und Eis“ im Musical-Theater am Richtweg. Ist es doch die Zeit im Jahr, an der sich viele Familien und Generationen treffen – ein schönes Geschenk für alle ist ein Besuch dieser Show.

Viele Besucher sind überzeugte Wiederholungszuschauer. Schon vor Vorstellungsbeginn sah man in strahlende Kinderaugen und erwartungsfreudige Großeltern. Während es zur Weihnachtszeit draußen recht ungemütlich zuging, genossen die Zuschauer im Musical Theater bei wohliger Wärme eine sensationelle Verbindung von Kunst, Artistik und klassischer Musik.

Die „Circus meets Classic“ Serie stammt aus der Feder von Roncalli Direktor Bernhard Paul. Er und sein Team hatten sich in diesem Jahr wieder ein tolles Programm ausgedacht, welches die Zuschauer sofort in eine weihnachtliche Stimmung versetzte. Ob in Hamburg, Dortmund , München, Frankfurt, Köln oder wie hier in Bremen, sofort war man mittendrin - in Roncalli`s wunderbarer Traumwelt.

Untermalt und begleitet wurde die Show durch 47 Musiker der Norddeutschen Hanse-Philharmonie unter Leitung des Dirigenten Alexander Mottok. Durch die einfühlsame musikalische Untermalung der Akrobaten und deren Darbietungen entstand eine einzigartige Symbiose. Seit mehr als 35 Jahren steht der Circus Roncalli für die Erneuerung der Circuskunst und für künstlerische Impulse weit über den Manegenrand hinaus. Die Show lebte durch bewährte Elemente von zum Teil namhaften Akrobaten wie Cynthia und Toto, welche schon einige Jahre im weltbekannten „Cirque du Soleil“ auftraten.

 

Eine temperamentvolle Paarung aus Argentinien und Frankreich, dies ist gelebter Tango– ein ganze Palette von Gefühlen wurde hier tänzerisch dargestellt. Dies alles kombiniert mit einem Drahtseilakt.

Aber auch viele neue Elemente wie eine Kontaktjonlage mit Albert Trödinger, bekannt aus dem Supertalent, kombiniert mit Pantomime, Tanz und Akrobatik brachte das Publikum zum Lachen und Staunen. Eine Reckakrobatikdarstellung führte bei manch einem Zuschauer auch dazu, kurz die Luft anzuhalten, um dann wieder entspannt aus zu atmen.

Neu in diesem Jahr war der Auftritt einer weiteren Generation Roncalli, drei Kinder des Roncalli Direktors Bernhard Paul. Der Artistennachwuchs Vivian (24), Adrian (22) und Lili (15) haben diese rasante Rollschuhakrobatik drei Jahre zusammen mit ihrem Rollschuhpartner Jemile Martinez einstudiert.

Diese Nummer auf sehr begrenzter und kleiner, runder Fläche wird den Vater mit Stolz und Zuversicht für den Fortbestand des Circus Roncalli erfüllen. Abgerundet durch das Musikstück von Èmile Waldteufel „Der Schlittschuhläufer“.

Das Publikum fühlte Empathie und Sympathie für alle Artisten. Ging nicht immer jede neue einstudierte Akrobatik komplett fehlerfrei über die Bühne, spürte man doch Schweiß und einige Tränen der sicherlich anstrengenden und Monate dauernde Proben. Doch genau dies macht eine authentische Zirkusaufführung aus. Natürlich hatten auch die Clowns in der Circus-Show ihren festen Platz im Herzen der Zuschauer, sei es mit viel Klamauk oder auch nonverbal und nachdenklich. In der Show blieb immer ein wenig Zeit zum Innehalten, Träumen und Genießen in dieser teilweise hektischen Jahreszeit.

Wer sich den weihnachtlichen Zauber nicht entgehen lassen möchte, hat noch bis zum 01.01.2014 die Möglichkeit. Infos und Tickets unter 0421/363636 und den bekannten Vorverkaufsstellen.