Zur Bildergalerie

Die Wachablösung ist eine der ältesten und bekanntesten Zeremonien, die die Besucher mit dem Buckingham Palace verbinden. Das bunte Schauspiel geht auf Henry den VII. zurück, es hat also bereits eine über 700jährige Tradition.

Das "Changing of the Guard" ist keine rein zeremonielle Veranstaltung. Traditionell wird die Königsfamilie von bestens ausgebildeten Soldaten bewacht, welche bereits auf militärische Kampferfahrung zurückgreifen können. Die Queen's Guard sind in der Regel Infanteriesoldaten, die in ihrer Paradeuniform aus roten Jacketts und Bärenfellmützen den Palast bewachen.

Die diensthabenden Soldaten des Buckingham Palace sowie des St. James Palace - genannt "The Old Guard" - werden beim Wachwechsel durch "The New Guard" ersetzt. Die Größe der Wachmannschaft ist davon abhängig, ob die Königin im Buckingham Palace weilt.

Wenn "The Royal Standard", die offizielle Flagge von Königin Elisabeth II., den Dachgiebel ziert, ist die Königin anwesend und die Truppenstärke der Guards entsprechend größer. Die Ablösung wird durch die Klänge einer Gardekapelle begleitet, die neben traditionellen militärischen Märschen auch Songs beliebter Shows des West End und sogar bekannte Pop-Songs spielt.

 

Von April bis Juli findet die Wachablösung täglich um 11.30 Uhr statt, im Herbst und Winter jeden zweiten Tag (Im Oktober an geraden Tagen, im November und Dezember an ungeraden Tagen), allerdings sollte man schon früher da sein, um sich einen guten Platz zu sichern. Die königliche Zeremonie der Wachablösung dauert rund 45 Minuten. Die Zeremonie kann allerdings jederzeit  - vor allem bei Regen – ausfallen.

Anreise:

Tube: St. James's Park, Victoria oder Green Park.