Wallraf-Richartz-Museum

Zur Bildergalerie

Köln- Das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud im Zentrum von Köln ist eine der großen klassischen Gemäldegalerien Deutschlands. Das Wallraf-Richartz-Museum der Stadt Köln besteht seit dem Jahr 1824 und ist somit das älteste Museum der Stadt Köln.

Es beherbergt in einem Gebäude von 2001 die weltweit umfangreichste Sammlung mittelalterlicher Malerei, insbesondere der „Kölner Malerschule“, sowie eine repräsentative Auswahl an Kunst des 16. und 17. Jahrhunderts.

Schwerpunkte der Sammlung sind die Mittelalterabteilung, die einen fast lückenlosen Überblick über die Entwicklung der Kölner Tafelmalerei von 1300 bis 1550 erlaubt. Die Barockabteilung enthält Hauptwerke von von Rubens bis Rembrandt, von Murillo bis Boucher sowie die deutsche Malerei von Caspar David Friedrich bis Max Liebermann.

Die Abteilung 19. Jahrhundert, die neben Gemälden der Romantik, des Realismus und des Impressionismus (u. a. Sammlung Corboud) und der neo-impressionistischer Kunst in Deutschland, Monet, van Gogh, Cézanne und Edvard Munch auch etliche Skulpturen zeigt.

Im Untergeschoss steht eine eigene Ausstellungsetage zur Verfügung wo mehrere hochkarätige Sonderausstellungen im Jahr statt finden. Ein stilvolles Museumscafe ist angegliedert. Die Garderobe ist kostenlos und ein barrierefreier Zugang zum Museum ist möglich.

 


Anschrift:
Obenmarspforten (am Kölner Rathaus)
50667 Köln

Öffnungszeiten:
Dienstag von 10 bis 20 Uhr
Mittwoch - Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag + Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Verkehrsanbindungen:
Bus: Linie 6, 106, 250, 260, 978 Haltestelle Heumarkt oder Linie 132, 133 Haltestelle Gürzenichstr.
Straßenbahn: Linie 6, 11, 12, 13 Haltestelle Dom
U-Bahn: Linie 1, 9 (Haltestelle Heumarkt) oder Linie 5 (Haltestelle Rathaus)
Parken: Tiefgaragen Heumarkt, Grüzenich, Quartermarkt oder "An Farina"