VORCHECKING: Frische und unabhängige CD-Kritiken

NOFX/FRANK TURNER: „West Coast vs. Wessex“ - EP

Ach Fat Mike…. Ich habe diesen Herren mit NOFX glaube ich schon 15 Mal gesehen und jedes Mal war es die totale Vernichtung. Dass nun auch noch einer meiner Lieblingssänger aus England mit eben der verrückten Truppe eine Split-EP aufnimmt, ist schon eine sehr feine Sache. Die Rede ist von Frank Turner, welcher mit seinen Sleeping Souls schon so einige coole Tracks produziert hat, und eben mit NOFX am 31.07.2020 eine Split-EP mit insgesamt 10 Tracks veröffentlicht hat, genauer trat Fat Mike an Frank Turner heran.

Genialer Weise haben sich die Musiker entschieden nicht simpel eine Scheibe mit jeweils gleich viel eigenen Tracks zu produzieren, sondern die Sache einmal etwas anders anzugehen. Frank Turner durfte sich 5 seiner favorisierten NOFX Songs zu Gemüte führen und interpretieren, genauso wie NOFX es mit 5 seiner Tracks getan haben. Somit hat man mit der EP die Möglichkeit die zwei Bands einmal von einer ganz anderen Seite zu hören, denn vom Genre her gibt es zwar Überschneidungen, doch Turner ist dann doch wesentlich ruhiger als NOFX.

Die Tracklist zeigt sich etwas unerwartet und die Interpretationen könnten nicht interessanter sein. Fat Mike gab im Presseschreiben schon zu, dass ihm Turner stimmlich überlegen ist und er deswegen einiges an den Originalen verändert habe. Die hört man natürlich wenn man jene kennt, doch im Großen und Ganzen sind die Bearbeitungen schon sehr gut gelungen. Die doch eher entspannten emotionalen Songs von Turner in Punk-Aufmachung haben schon eine recht interessante Wirkung die unvergleichlich mit jener der Originalen ist.

Ebenso verhält es sich mit den Versionen der NOFX Songs. Auch Mr. Turner hat sich eher darauf konzentriert Songs zu wählen, welche er mit seiner Band ausbauen und überarbeiten könne. Nicht das die Songs eine Überarbeitung nötig hatten, doch bei einem Cover sollte doch genug Raum da sein um dem Ganzen seinen eigenen Stempel aufdrücken zu können.

FAZIT: Diese Scheibe ist etwas für Fans beider Truppen und ich persönlich habe die neu interpretierten Songs sehr genossen. Weiter bin ich ein großer Freund solcher Aktionen und freue mich sehr darüber, dass es noch immer Musiker gibt, welche sich auf solch einen Spaß einlassen. Die Split-EP ist jedenfalls sehr, sehr gut gelungen, auch wenn Fat Mike eben stimmlich Fat Mike und nicht Turner ist. Musikalisch sind beide Bands in ihren Genres Größen und liefern, wie man es von ihnen erwartet. Somit bekommt diese wirklich feine Kooperation zwischen Frank Turner und NOFX von mir satte 10 von 10 Punkten. „West Coast vs. Wessex“ müsste eigentlich "West Coast covers Wessex covers West Coast" heißen, doch auch mit dem Titel ist die Scheibe einfach genial! 

--> Musikvideo: Frank Turner - Bob (NOFX Cover)

 
Bewertung:

GENRE: Punk

TRACKLIST:

1. Substitute
2. Worse things happen at sea
3. Thatcher fucked the kids
4. Ballad of me and my friends
5. Glory Hallelujah
6. Scavenger Type
7. Bob
8. Eat the meek
9. Perfect government
10. Falling in love 

VÖ: 31.07.20
Format: CD / Vinyl / Digital
Label: Fat Records
Vertrieb: Edel
Auf Tour im Norden: -

  Rezensent: Gregor