VarieteComedySportTiergärten

"Opa" Karl Dall in Cuxhaven

Zur Bildergalerie

Cuxhaven – Am 25.01.2014 machte der 1941 geborene Komiker, Moderator, Entertainer und Sänger im Rahmen seiner „Der Opa“-Tour auch in der nicht ganz ausverkauften Cuxhavener Kugelbakehalle halt.

Man kennt ihn aus der „Musikladen“-Reihe von Radio Bremen, er spielte in über 10 Kinofilmen mit, stand für „Verstehen Sie Spaß“ regelmäßig vor der Kamera und moderierte eigene Shows.

In letzter Zeit ist es um Karl Dall ruhig geworden. Auch für ihn trifft der Untertitel der Veranstaltung zu: „ Alt werden wollen alle, nur alt sein will keiner“. „Der Opa“ ist ein witziges Ein-Mann-Theaterstück mit auch nachdenklichen Momenten rund um den unausweichlichen Alterungsprozess. Der Autor des Bühnenstücks ist der isländische Erfolgsautor, Regisseur, Produzent und Schauspieler Bjarni Haukur Thorsson.

Mit einen Elektroscooter fuhr der fast 73-jährige Karl Dall auf die Bühne. In Golfbekleidung, mit Golfschlägern am Fahrzeug. "Golf ist der einige Sport in meinem Alter". Jahrelang war der Rentner nur für die Kinder im Einsatz, nun waren sie aus dem Haus. Was ist, wenn die eigene Tochter plötzlich mit ihrem abgerissenen Freund Bodo Schlucker zu Besuch kommt und nun auch noch schwanger ist? Und diesen Prolethen auch noch heiraten will, obwohl er unfähig ist, eine Familie zu ernähren? Dabei hatte der Opa mit der Göttergattin nach harten Entbehrungen der Erziehung endlich ein Urlaub auf Mallorca in Angriff genommen um das Leben zu genießen.

 

Man erlebt im Laufe des Abends ein Thema, das sehr dicht an der Realität ist. Schweigsame Abende mit der Gattin, Prostatauntersuchung, Viagra und ausfallendem Haupthaar. Es macht nachdenklich was noch kommen wird, wenn man ein gewisses Alter erreicht hat.

Wer an dem Abend Klamauk und Brüller erwartet hat, wurde enttäuscht. Ein paar witzige Pointen waren dabei, obwohl diese auch schon genauso betagt waren, wie der Vortragende. Ein paar kleine Versprecher leistete sich Dall, aber geplagte Opas dürfen das.

Man hätte mehr aus dem Thema machen können. Es blieb hinter dem Erwarteten zurück. Da reichte es auch nicht, dass Karl Dall auf einer Gieskanne ein Lied blies. Eine solide Veranstaltungen, aber leider ohne besondere Höhepunkte.