Emil Bulls bei Deichbrand

Zur Bildergalerie

Nordholz/Wanhöden, 18.07.2015 – Am Festivalsamstag bei Deichbrand kam die Sonne wieder rechtszeitig heraus, nachdem es nachts geregnet hatte. Schon früh um 12:00 Uhr der erste Auftritt: God damn auf der Waterstage. Nachdem Feine Sahne Fischfilet die Bühne rockten und auch die letzten Langschläfer aus ihren Zelten krochen, kam Taymir aus den Niederlanden.

Dann war Bayerntag bei Deichbrand: Zunächst Eisbrecher, gefolgt von Emil Bulls und Schandmaul, alle waren für diesen Festivaltag aus dem Süden der Republik angereist.

 

Die Alternative-Metal-Band Emil Bulls aus München waren etwas lauter als ihr Vorgänger.

Seit mittlerweile 19 Jahren liefert die Band frische, mitreißende Töne. Die Lieder wechseln oft zwischen sehr harten und ruhigeren Passagen.

Von dem ehemaligen frommen Klosterschüler Christoph von Freydorf (Gesang und Gitarre) ist nicht mehr viel geblieben, ebenso von Kirchenchor-Freund James Richardson (Bass).