Es ist höchste Eisenbahn

Zur Bildergalerie

Stade, Im vergangenem Sommer spielten erstmals bei bestem Sommerwetter sechs Bands im Bürgerpark Stade vor über 2000 Menschen. Eine gelungene Premiere des Müssen alle mit- Festivals.Daher fand dieses Jahr – auch wieder bei bestem Sommerwetter- das zweite Festival statt.

Bernd Begemann führte durch das Programm. Zunächst gab es Psychedelic-Rock von Brace/Choir, dann Surfpunk von Soda Fabric aus Israel. Die holländischen Musiker von Mozes and the Firstborn mochten es dann schon etwas rockiger und quälten ihre Gitarren und Headbanging war angesagt. Der US-amerikanischer Singer-Songwriter William Fitzsimmons und seiner Band führte im Anschluss durch seine gefühlvollen Songwelten.

Die folgende Band brachte Pop mit raffinierten Texten, an denen viele Zuschauer ihren Spaß hatten. Man nehme zwei junge deutsche Musiker, ein Klavier, ein paar Gitarren und viel Melodramatik. Heraus kommt dann Die Höchste Eisenbahn, eine deutsche Pop-Rock Band aus Berlin.

Die Songwriter Moritz Krämer, der bisher solo Musik machte, und Francesco Wilking, der sich mit seiner Band "Tele" einen Namen gemacht hat, haben zweifellos einen Nerv getroffen. Wiking gefiel das Bild einer „auf Stelzen fahrenden Eisenbahn“ so gut, das es der Bandname wurde. Bei ersten Auftritten 2011 wurden Wilking und Krämer teilweise von Gisbert zu Knyphausen und Judith Holofernes, Sängerin der Band Wir Sind Helden, unterstützt.

 

Melancholische Texte, die viel Wahrheit und persönliche Erfahrung enthalten. Es scheint, als sei es höchste Eisenbahn, sich mit diesem Musikstil anzufreunden.

In den oft melancholischen und dennoch nach vorne drängenden mitreißenden Songs ging es viel um Sehnsucht, Verlust und Schmerz, über kleine Alltagssorgen, frohe Momente, gescheiterte Liebesbeziehungen.

Der Song "Raus aufs Land" erfreute sich größter Beliebtheit bei den Stader Fans dieser emotionalen deutschen Musikrichtung. „Body & Soul", "Jan ist unzufrieden" oder "Die Vergangenheit" brachten den Einen oder Anderen zum Tanzen und stimmten auf den folgenden Headliner Thees Uhlmann ein.