Oceanário

Zur Bildergalerie

Lissabon – Das 1996 fertiggestellte Oceanário de Lisboa im Park der Nationen (altes Expo-Gelände) ist dem Leben in den Ozeanen gewidmet. Es gilt das zweitgrößte Meeresaquarium der Welt und beherbergt ca. 12.000 Tiere. Der Architekt Peter Chermayeff hat es entworfen.

Er ist einer der führenden Architekten für Großaquarien, der auch das größte Aquarium der Welt, das Osaka Ring of Fire Aquarium, entworfen hat. Das Ozenarium ist nur über eine Gangway zu erreichen. Es gibt eine ständige und eine temporäre Ausstellung im obersten Stockwerk.

Das zentrale große Hauptbecken fasst 5.000.000 Liter Salzwasser. Es ist 7 m tief und erstreckt sich über 2 Stockwerke. In ihm schwimmen über 100 Tierarten wie Haie, Rochen, ein Schwarm Thunfische und Sardinen, Mondfisch, Zackenbarsche und Muränen. Die Zuschauer können durch vier ca. 50m² große Acryl-Fenster und durch die vielen kleineren Fenster die oft auch in kleinen Nischen untergebracht sind ins Innere blicken.

In kleineren Aquarien drum herum gibt es weitere Meeresbewohner aus aller Welt zu sehen. Um das große Hauptbecken herum sind die vier Ecken des Ozeaneum gebaut, welche jeweils Regionen der Erde repräsentieren. Es gibt eine Ecke mit einem Mangrovenwald, eine andere Ecke ist der Antarktis gewidmet, hier sind Pinguine zu sehen.

Man kann aber auch Überwasserlandschaften mit Vögeln und Pflanzen sehen.

 

Es werden vier total verschiedene Lebensräume mit Flora und Fauna gezeigt: der Nordatlantik mit Felsenküste, die antarktische Küste, der Pazifik mit Seetangwäldern und der Indischen Ozean mit tropischen Korallenriffen. Interessant auch die verspielten Seeottern.

Das Oceanário ist auch bei Einheimischen sehr beliebt. Gerade an Wochenenden und Feiertagen bilden sich oft lange Schlangen vor der Kasse.

Es ist auch idealer Programmpunkt, wenn das Wetter mal schlechter sein sollte. In der Umgebung des Ozeanarium gibt es auf dem modernen Expo-Gelände (Parque das Nações) auch viel zu sehen.

Öffnungszeiten: April - Oktober 10 - 19 Uhr, November - März 10 - 18 Uhr
Metro: rote Linie (Haltestelle Oriente)
Bus: 5, 10, 19, 21, 28, 50, 68, 81, 82, 85 bis Haltestelle Oriente