ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen

Zur Bildergalerie

Gelsenkirchen- Auf einer Fläche von mehr als 30 Hektar sind im Jahr 2000 die Erlebniswelten Alaska, Afrika und Asien auf der ehemaligen Fläche des Ruhr-Zoos entstanden. Bislang haben sich rund 8,2 Millionen Besucher auf die „Weltreise an einem Tag“ in der ZOOM Erlebniswelt begeben. Mehr als 900 Tieren in über 100 Arten eine naturnah gestaltete Heimat gefunden. Die Gehege von einst authentischen Landschaften wie Flussläufe, Seenlandschaften, weitläufige Feucht- und Grassavannen, Dschungel und Felsmassive ohne sichtbare Grenzen und Stallungen gewichen.

Die Erlebniswelt Alaska erreicht man durch das Tlingit-Portal mit dem traditionellen Totempfahl. Es vereint auf einem sechs Hektar großen Areal verschiedene Vegetationszonen der nordamerikanischen Region. Auf einem 1,3 Kilometer langen Weg geht es von den Küstenregenwäldern über die Tundra und die felsigen Berglandschaften über eine Hängebrücke am tosenden Wasserfall zur Polarregion.

Neben dem größten Landraubtier der Welt, dem Kodiakbär, erkunden Elche, Luchse, Skunks, Kanada-Biber, Schnee-Eulen, Kanada-Otter und Wölfe ihre großzügigen Reviere. Im Inneren Eisbärenanlage mit Glaseinsichten zur Unterwasserbeobachtung und des verglasten Unterwassertunnels im größten Seelöwenrevier Europas tauchen Besucher mitten in die Welt der Tiere ein.

Mit großflächigen Gras-, Busch- und Feuchtsavannen bietet die Erlebniswelt Afrika 400 Tieren naturnahe Lebensräume auf 14 ha. Zebras, Antilopen, Strauße, Nashörner, Störche, Geier, Stachelschweine, Hyänen, Schimpansen, Paviane, Flamingos und viele mehr bevölkern diesen Bereich. Im abgesenkten Giraffenhaus begegnen Besucher den langhalsigen Huftieren auf Augenhöhe. Während einer 20-minütigen Bootsfahrt nähern sich Flusspferde bis auf wenige Meter.

In der über 2.000 Quadratmeter großen Dschungelhalle ist aus mehr als 100 Pflanzenarten ein tropisches Ökosystem gewachsen. Die Afrika-Lodge bietet allen Entdeckern auf den Aussichtsterrassen ein beeindruckendes Panorama über die Erlebniswelt Afrika. Für die Kids gibt es einen großen Abenteuerspielplatz. Die Weglänge beträgt in diesem Bereich 1,8 Kilometer.

Die Erlebniswelt Asien bringt auf einer Fläche von 6 ha und einer Weglänge von 1,3 km die Exotik des Fernen Ostens ins Ruhrgebiet.Durch das Namasté-Portal kommt man in diesen Bereich des Zoos. Ein echter echte Publikumsmagnet sind die Sibirischen Tiger in ihrem 1.000 Quadratmeter großen Revier.

 

Um den Tieren ein naturgetreues Zuhause bieten zu können, wurden für knapp eine Million Euro sibirische Flussläufe, ein Stausee und grüne Bambushaine angelegt. In dem 7.000 Quadratmeter großen Asien-See liegen begrünte Inseln. Üppiger Bambuswald, Gras- und Steppenlandschaften erschaffen authentische Lebenswelten für 130 Tierarten wie Orang-Utans, Schweinsaffen, asiatische Kurzkrallenotter, Hanuman-Languren, Kleine Pandas, Schildkröten und Trampeltiere. Der Canopy Walk, ein 5 Meter hoher Baumwipfelpfad, bietet einen Panoramablick über die grüne Erlebniswelt.

Tropische Temperaturen, eine immergrüne Pflanzenwelt von 3.600 Pflanzen und eine Artengemeinschaft frei fliegender Vögel, Reptilien und Flughunde füllen das 4.500 Quadratmeter große Tropenparadies unter einem schützenden Membrandach mit Leben. Orang-Utans schwingen sich durch ihr großzügiges Revier. Angegliedert ist das „Drachenland“ , hier können sich die Kinder richtig auszutoben.

Der Zoo bietet flächendeckendes WLAN. Mit dem Einsatz von QR-Codes sowie Augmented Reality, der virtuell erweiterten Realität, wird das Smartphone auch zum Reisebegleiter durch den Zoo. Ergänzend gibt es das „ZOOM App“ und die „ZOOM Safari App“ für Apple, Android und Windows.

Anreise:
Pkw: Navieingabe Bleckstraße 64, 45889 Gelsenkirchen
Straßenbahn: Linie 301, Haltestelle ZOOM Erlebniswelt
Bus: Linie 342 an Sonn- und Feiertagen, Haltestelle ZOOM Erlebniswelt
Bahn: Regionalbahn RB 43, Haltepunkt Gelsenkirchen Zoo
Öffnungszeiten:
März, Oktober: 9.00 bis 18.00 Uhr
April bis September: 9.00 bis 18.30 Uhr
November bis Februar: 10.00 bis 17.00 Uhr