Kölner Zoo

Zur Bildergalerie

Köln- Der Zoo, 1860 gegründet, ist der drittälteste Tierpark in Deutschland. Rund 10.000 Tiere aus mehr als 700 verschiedenen Arten aus allen Kontinenten und Weltmeeren sind im etwa 20 Hektar großen zoologischen Garten der Domstadt zu Hause.

Zu den aktuellen Hauptattraktionen gehört der 2004 eröffnete Elefantenpark, der größte seiner Art nördlich der Alpen, der durch die Geburt des ersten Kölner Elefantenbabys Marlar im April 2006 europaweit Aufsehen erregte. Hier können bis zu 20 Elefanten in ihrem natürlichen Sozialverband leben und sich fortpflanzen. Neben den modernen Tieranlagen wie den im Jahr 2000 eröffneten 2.000 Quadratmetern große Regenwaldhaus, die nach neuesten zoologischen Standards erbaut wurden, können Besucher des Kölner Zoos auch heute noch historische Tierhäuser besichtigen.

Hierzu gehören der Affenfelsen oder das alte Elefantenhaus im maurischen Stil. Im Regenwald wurde auf 2.000 Quadratmetern ein echtes Stück südostasiatischer Tropenwald nachempfunden, mit frei fliegenden Vögeln, Flughunden, Reptilien und einer Vielzahl tropischer Pflanzen.

Die Kombination aus alten Bauten, die teils noch aus den Gründungsjahren nach 1860 stammen, und neuen Häusern macht den besonderen Charme des Zoos aus. Neben Zoolieblingen wie Elefanten, Löwen und Co. können die Besucher eine Vielzahl seltener, bisweilen vom Aussterben bedrohte Tierarten wie die Matschi Baumkängurus oder die Przewalskipferde entdecken.

Der Zoo wurde am 22. Juli 1860 für das Publikum öffnet, 1863 erfolgte der Bau des alten Elefantenhauses im maurischen Stil. Es ist heute das älteste erhaltene Gebäude im Kölner Zoo. Pünktlich zum 150-jährigen Zoojubiläum wurde 2010 der 3500 Quadratmeter große Hippodom eröffnet. Inmitten einer nachgebildeten afrikanischen Flusslandschaft leben hier in großzügigen Anlagen Flusspferde, Krokodile, Antilopen und verschiedene Vogel- und Kleinsäugerarten.

 

2014 folgte die Eröffnung des „Clemenshofes“. Auf einem bergischen Bauernhof können Besucher etwas über bedrohte Nutztierrasen lernen und diese Tiere auch im Streichelzoo direkt erleben. Im Obergeschoss des Clemenshof entstehen für die Zooschule neue moderne Räumlichkeiten. Als bekanntester Bewohner des Clemenshof zog Hennes VIII., das Maskottchen des 1. FC Köln, in den Kölner Zoo. Mit seiner neuen Partnerin Anneliese erfreut er seitdem nicht nur die Kölner Fußballfans.

Sehenswert sind die Flugshow und die Fütterung der Seelöwen, die sehr kurzweilig dargeboten werden. Der Kölner Zoo ist einer der ersten Zoos in Deutschland, der seinen Besuchern eine moderne App kostenlos zur Verfügung stellt. Damit man sich vor dem Zoobesuch eingehend informieren und ihn anhand von nützlichen Hinweisen wie Fütterungszeiten im Vorfeld planen. Im Zoo selbst ergänzt die App den am Eingang ausgehändigten gedruckten Zooplan. Durch die integrierte Standortbestimmung und eine interaktive Zookarte findet man leicht im Zoo zurecht.

ÖFFNUNGSZEITEN:

Täglich geöffnetvom 1. März bis 30. Oktober: 09 - 18 Uhr
vom 31. Oktober bis 28. Februar: 09 - 17 Uhr (Aquarium bis 18 Uhr) Die Kassen befinden sich am Haupteingang Riehler Straße 173 (Südseite) und am Nebeneingang Riehler Gürtel (Nordseite).