VORCHECKING: Frische und unabhängige CD-Kritiken

PASSENGER: „Runaway“

Wir greifen nochmals etwas in der Zeit zurück um uns über ein etwas ruhigeres Album zur Entspannung, zum Grübeln oder auch zum Inspiration finden zu freuen. Der mittlerweile 34 jährige Michael David Rosenberg aus East Sussex hat unter seinem Künstlernamen „Passenger“ die Welt mit seinem Album „All the little lights“, spezieller mit der Single „Let her go“, mit seiner engelsgleichen Stimme verzaubert und seit dem 31.08.2018 ist das Neue und nun schon 10te Studio-Album auf dem Markt.

Ich kann mich noch gut erinnern wie ich mich gewundert hatte, als der Herr im Line-Up des Nova Rock Festivals, im Mittagsprogramm auf der großen Bühne, auftauchte. Da ich nur „Let her go“ kannte war ich nicht unbedingt interessiert, doch ich hatte etwas von seiner etwas schweren Vergangenheit gehört und fand mich bei erwähntem Konzert ein. Ich erwartete eine klassische Pop-Star Bühnenshow und wurde sehr überrascht. Eine riesige Festival-Bühne, knappe 200 Leute in der Sonne, kein wirklicher Soundcheck und alles was zu sehen war, war ein Hocker und ein Mikro-Ständer. Nach kurzer Wartezeit betrat „Passenger“, nur mit einer Gitarre bestückt, pünktlich die Bühne und spielte anschließend einige Nummern, während er Witze riss und mit dem Publikum interagierte. Es war wirklich ein geniales und fast schon familiäres Konzert und dass auf einem Festival.

Doch kommen wir einmal zur neuen Musik. Die neuen 10 Tracks strotzen wiedereinmal vor Texten die unter die Haut gehen und interessanten Themen, welche zum Denken anreden. Die Instrumentalsektion variiert von nur Gitarre mit Vocals bis zu schon fast Folk-artigen Besetzungen, oder auch Streichern mit E-Gitarre. Diesen dynamischen Klänge ergänzen die sehr emotional und dadurch auch authentisch wirkende Stimme von Passenger.

FAZIT: Stimmlich hat sich der Herr nicht wirklich verändert und es ist verblüffend was ihm so in den Kopf kommt. Die Ideen hinter den Lyrics sind einfach beeindruckend und interessant und der sanfte Sound gibt der Stimme genug Raum sich deutlich zu äußern. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Bühnenshow mittlerweile eine andere ist, doch den neuen Lieder nach zu urteilen, wird die familiäre Stimmung bei den Konzerten bleiben. Da ich aber für mich nun keinen wirklichen Favoriten unter den Tracks finden konnte gibt es diesmal nur 9 von 10 Punkten.

 
Bewertung:

GENRE: Singer-Songwriter/Pop

TRACKLIST:

1. Survivors
2. Hell or High Water
3. Heart to Love
4. He Leaves Yo Cold
5. To Be Free
6. Why Can`t I Chane
7. Ghost Town
8. Survivors (Live from Jedediah Smith Redwood State Park, Ca)
9. Eagle Bear Buffalo
10. Ghost Town (Live from Michigan Theatre, Detroit, Mi)

--> Musikvideo: Passenger | Runaway

 

VÖ: 31.08.2018
Format: CD / Digital
Label: Black Crow Records
Vertrieb: Sony
Auf Tour im Norden: -

Rezensent: Gregor