Bioparco Rom

Zur Bildergalerie

Der Zoo wurde 1908 gegründet und sollte durch die Ausstellung seltener exotischer Tierarten der allgemeinen Unterhaltung dienen. Der Zoo hatte eine Grundfläche von 12 Hektar und wurde im Nordteil des Geländes der Villa Borghese errichtet. Der Zoo wurde vollständig von Carl Hagenbeck gestaltet, der gerade seinen Tierpark Hagenbeck in Hamburg eröffnet hatte. Der Park wurde nach den gleichen Aspekten wie der in der Hansestadt gebaut, das heißt: Gräben anstelle von Gittern und großzügige Grünanlagen.

Der Zoo wurde von der Bevölkerung mit großem Interesse angenommen.

 

Die Idee zur Umwandlung des Zoo in einen Biopark (Bioparco) wurde 1994 zum ersten Mal geäußert. Dies war eine neue Chance für den Wiederaufbau des mittlerweile überholten Zoos.

Dieser anfängliche Erfolg war aber nicht von Dauer. Es wurden dann Versuche unternommen, den Park mit besonders seltenen und exotischen Tieren zu bestücken. Verschiedene Parkerweiterungen wurden unternommen.

Für den Zoo sollte man sich gut einen Nachmittag lang Zeit lassen, man kann sich aber auch gut und gerne 1 ganzen Tag lang dort aufhalten.

Der Bioparco Zoologico ist täglich von 9:30 bis 17:00 Uhr, von Ende März bis Mitte Oktober bis 18:00 Uhr geöffnet.