Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle

Zur Bildergalerie

Eine der größten und wichtigsten Sammlungen an Kultur- und Kunstschätzen sind die Vatikanischen Museen in der Vatikanstadt. Die Musei Vatikani beherbergen die päpstlichen Kunstsammlungen.

Bis heute gehören die Vatikanischen Museen zu den größten und wertvollsten Museen der Welt. Ziemlich schnell wird man feststellen, dass ein Tag in diesem gigantischen über 55.000 Quadratmeter großen Museum viel zu kurz ist. Schnell muss man sich für ein paar Highlights entscheiden und die Werke mit ein bisschen Zeit auf sich wirken lassen.

Die folgenden Bereiche können in der Sammlung angeschaut werden. Neben den orientalischen Altertümern (Ägypten und Assyrien) und der klassischen Antike (griechische und vor allem römische Kunst) können etruskisch-italienische Altertümer, frühchristliche und mittelalterliche Kunst, Kunstwerke der Renaissance, zeitgenössische Werke und eine völkerkundliche Sammlung bestaunt werden. Eine Besichtigung der Vatikanischen Museen ist ein absolutes Muss für Rom-Besucher. Das Museum besteht aus 12 Komplexen und über 1.300 Räumen, für einen Rundgang müssen Sie etwa sieben Kilometer zurücklegen.

Die wichtigsten Museen innerhalb der vatikanischen Museen:
- Museo Pio-Clementino - Altertum / Antike
- Museo Gregoriano Egizio - Gregorianisch-Ägyptisches Museum
- Museo Gregoriano Etrusco - Gregorianisch-Etruskisches Museum
- Museo Gregoriano Profano - Griechisches Museum
- Museo Storico Vaticano - Päpstlicher Fuhrpark

Die sixtinische Kapelle

Der berühmteste Teil der Museen im Vatikan ist die Sixtinische Kapelle. Betritt man die sixtinische Kapelle, sind die Reaktionen immer dieselben: Offener Mund und Augen mit erstarrtem Blick zur Decke. Eine der beeindruckensten und meistbesuchten Attraktionen in Rom wurde im Jahr 1483 eingeweiht. Ihre Berühmtheit hat sie erlangt durch einen der berühmtesten Künstler der Renaissance: Michelangelo, der das vielleicht berühmteste Kunstwerk der Welt auf die Decke und den Seitenwänden der Kapelle malte.

 

Auf über 520 Quadratmetern sind Szenen aus der Genesis zu sehen. Vor allem „Die Erschaffung Adams“, das bekannte Deckenmotiv der zueinander hingestreckten Finger von Gott und Adam aus der Schöpfungsgeschichte steht im zentralen Mittelpunkt. Maler Michelangelo hat auf dem Rücken liegend über 4 Jahre daran gearbeitet. Seit 1870 hat die sixtinische Kapelle für den Vatikan noch eine besondere Funktion. Sie ist der Ort der Konklave, der traditionellen Papstwahl. Während der Wahl und bis das Ergebnis über den neuen Papst feststeht, bleiben hier die Kardinale eingeschlossen.

Anreise:
Metro: A "Cipro" (bei kurzer...) oder "Ottaviano, S. Pietro, Musei Vaticani" (...bei langer Schlange vor dem Eingang)
Bus: 23, 49, 492, 990
Bus Piazzale Risorgimento: 19, 23, 32, 49, 81, 271, 492, 907, 982, 990

Öffnungszeiten:
Da die Vatikanischen Museen saisonal stark unterschiedliche Öffnungszeiten haben empfiehlt es sich, direkt auf der Internetseite nachzusehen. Am letzten Sonntag des Monats ist der Eintritt frei. Bitte beachten Sie, dass an diesen Tagen die Wartezeiten länger werden können als sie ohnehin schon sind. Letzter Einlass ist um 14.20 Uhr (im Winter 12:00 Uhr).