Bis Heide wackelt

Zur Bildergalerie

Heide, 15.07.2017 - Heide durfte sich auf ein außergewöhnliches Open-Air-Event freuen, als NDR 2 zum ersten Mal auf den Heider Marktplatz kam. Und das Beste an der Eventreihe "stars@ndr2 live": Der Eintritt war kostenfrei. Mit rund fünf Hektar, eingerahmt von über 500 Jahre alten und historischen Gebäuden, ist es Deutschlands größter Marktplatz. Ca. 25.000 Besucher kamen zum Open-Air-Event, das Moderatoren-Team Ponik & Petersen führte durchs Programm. An den Bühnenseiten standen zwei große Videowände, damit alle Besucher die Konzerte hautnah erleben konnten. 300m² auf dem Veranstaltungsgelände waren eigens für die NDR 2 Kinderwelt reserviert. Ob professionelles Kinderschminken, Expo-Kugelwelt, zahlreiche Spielutensilien oder der Quartertramp Bungee-Trampolin – für jedes Kind war etwas dabei. Ein geschultes Team betreute die Kinder.

Den Anfang um 16:00 Uhr machte die ehemalige Backgroundsängerin von Ricky Martin und den No Angels den Anfang: Alexa Feser. Mit „Hallo Heide!“ begrüßte sie die Zuschauer bei strahlendem Sonnenschein und eröffnete mit ihrem Song „Medizin“. Wir konnten uns selbst von ihrer tollen Stimme bereits beim deutschen Vorentscheid für den Europian Song Contest überzeugen. Vor drei Jahren veröffentlichte sie mit "Gold von morgen" ihr erstes eigenes Album. Nicht nur stieg ihr Album in die Charts ein, sie wurde darüber hinaus in der Kategorie "Künstlerin Rock/Pop national" für einen Echo nominiert. Ende April erschien ihr zweites Album "Zwischen den Sekunden", das bis auf Platz drei der Charts stieg. In ihrer Setlist waren 10 Songs wie „Gold von morgen“ und „Wir sind hier“.

Der nächste Interpret ist namentlich vielleicht nicht so bekannt. Er war gerade erst von Mallorca zurückgekehrt, aber er ist ja auch in Palma de Mallorca geboren: Nico Santos. Er begann mit seinem Titel "Home", den er zusammen mit Topic aufnahm und 2016 zum Ohrwurm wurde. Auch der Song "More Than A Friend", den er mit Robin Schulz aufnahm, durfte nicht fehlen. Nach 7 tanzbaren House- und Dance-Sounds war sein kurzes Set beendet.

Obwohl Joris auch erst 2015 sein Debüt vorlegte, ist es um einiges bekannter. Mit drei Echos wurde er zu dem Shootingstar des Jahres 2016. Und wieder einmal bewies er ein guter Live-Musiker zu sein, das erste Mal kamen die Zuschauer so richtig auf Temperatur. Nach einem Intro kam sein Hit "Bis ans Ende der Welt", über ein Elekro-Set bis hin zu „Herz über Kopf“.

 

Er erinnerte an den islamistischen Anschlag in Ansbach fast genau vor 1 Jahr. Er stand auf der Bühne, als sich der Attentäter in die Luft sprengte. „Ich habe den Geruch noch immer in der Nase“ so Joris. Er überlegte sogar kurzfristig, danach gar nicht mehr aufzutreten. Da erstaunt es um so mehr, das die Sicherheitsvorkehrungen bei diesem Event sehr locker waren. Jeder durfte auf den Marktplatz, trotz entgegen sprechenden Vorankündigungen auch mit großen Rucksäcken.

Bereits 4 Studioalben kann Johannes Oerding vorweisen. Ob "So schön", "Nie wieder Alkohol", "Heimat", "Alles brennt", „Wenn du lebst“ oder die neuesten Songs wie "Kreise" oder "100 Leben" - Johannes Oerding sorgt immer für eine grandiose Stimmung und tolle Live-Atmosphäre. Mit witzigen Geschichten über Alkohol und Jugendsünden lockerte er seinen Auftritt auf. Auch suchte er den Weg zum ersten Wellenbrecher, um mitten im Publikum zu stehen. Auch ein witziger Ausflug in die Schlagerwelt kam gut an.

Pünktlich wie angekündigt um 21.35 Uhr trat der Hauptact Adel Tawil (38) auf. Nach seinem Projekt Ich+Ich mit Annette Humpe veröffentlichte der Berliner Sänger, Songschreiber und Produzent 2014 sein Debüt-Album als Solo-Künstler. Auch er kommentiere die derzeitige Lage in der Welt und den Anschlag in seiner Heimatstadt Berlin. Darauf sang er den Song "Gott steh mir bei".

Mit dem Titel "Wo die Liebe hinfällt" dankte er seiner musikalischen Ex-Partnerin Humpe. Auch Songs wie "Bis hier und noch weiter" und "Ist da jemand" und Klassiker wie "Stadt", "Lieder", "Zuhause" oder "Kartenhaus" standen auf seiner Setlist. Mit "Vom selben Stern" beendete er das tolle Festival.