VarieteComedySportTiergärten

360 Grad Berlin

Zur Bildergalerie

Nirgends bekommt mal so schnell einen Überblick über die deutsche Hauptstadt wie im Berliner Fernsehturm. Der 1969 eröffnete Turm hat eine Gesamthöhe von 368 Metern.

Er ist somit das höchste Gebäude Deutschlands und das vierthöchste freistehende Gebäude Europas. Die Kugel hat einen Durchmesser von 32 Metern und sie sollte an die sowjetischen Sputnik-Satelliten erinnern, das Bild der „Fernsehturm-Rakete“ wird auch durch die Form der Fußumbauung unterstützt.

In nur 40 Sekunden -sechs Meter pro Sekunde - befördert ein Lift (Anfang 1996 wurden die Aufzüge ausgetauscht) die Interessierten auf 203 Meter. Jeder Personenaufzug kann bis zu 12 Passagiere befördern. Insgesamt dürfen sich 320 Besucher im Turm befinden.

Hier bietet sich nun ein einzigartiges Panorama über die gesamte Stadt: Rotes Rathaus, Alexanderplatz, Berliner Turm, Reichstag, Potsdamer Platz – bei gutem Wetter kann man bis zu 80 km weit gucken. In einer Bar erhält man Getränke und kleine Snacks.

Ein paar Treppenstufen weiter oben befindet sich auf 207 Metern ein Restaurant. In einer Stunde dreht sich das Restaurant Sphere einmal um seine eigene Achse.

Die Geschichte des Berliner Fernsehturms ist Teil der deutschen Geschichte: In den sechziger Jahren lässt die DDR-Führung den Fernsehturm errichten. Heute prägt der Turm die Silhouette der deutschen Hauptstadt – ein Wahrzeichen des wiedervereinigten Deutschlands wie das Brandenburger Tor.

Jedes Jahr besuchen bis zu 1,2 Millionen Menschen den Fernsehturm, damit ist er einer der beliebtesten Attraktionen in und um Berlin.

Öffnungszeiten:
März bis Oktober: täglich von 9 Uhr bis 24 Uhr
November bis Februar: täglich von 10 Uhr bis 24 Uhr

 

Anreise:
Bus: TXL, M48, 100, 200, 248, N5, N8
S-Bahn: S5, S7, S75, S9
U-Bahn: U2, U5, U8
Tram: M4, M5, M6
Regionalbahn: RE1, RE2, RE7, RB14