Schöne Frauen, starke Männer

Zur Bildergalerie

Bremen, 07.01.2022 – Auch die Uraufführung von “Undressed – Natürlich anziehend “fiel 2020 am Tag nach der Generalprobe im GOP Essen dem Lockdown zum Opfer. Darauf folge eine Odyssee für GOP und Künstler, weil wich immer wieder die Vorschriften änderten oder die ukrainische Botschaft geschlossen war. Nachdem es in Münster einen Neustart gab ist die Show nun in Bremen als 1. Premiere in der Spielzeit 2022 zu sehen.

„Undressed“ ist eine Co-Produktion des GOP mit dem Cirkus-Theater Bingo aus Kiew. Das innovative elfköpfige Artisten-Ensemble aus der Ukraine führt Artistik, Musik und Tanz zusammen und gehört damit zu den kreativsten Gruppen des modernen Varietés. Eine Show voller Dynamik, getragen von kraftvollem Pop und Rock vom Band, unterstützt von den beiden live dazu spieleden Musikerinnen Yuliia Korolova an der Gitarre und Ganna Kolpakova am Saxofon.

Die Shows von Bingo haben uns bislang immer gut gefallen, so gibt es doch kurztaktige artistische Attraktion auf hohem Niveau und Livemusik. Nach der vom Thema eher schwermütigen Show vom kleinen Prinzen auf Station 7 steht nun eher körperbetonte Erotik im Vordergrund. Die schönen Körper der Frauen wirkten in fleischfarbenen Trikots nahezu unbekleidet, ohne dass die Grenze der Familienfreundlichkeit überschritten wird. Die Männer dagegen prunkteten mit nacktem Oberkörpern.

Über den Abend wird man von einer lockeren Rahmenhandlung und einigen kleinen Geschichten durch eine Folge von artistischen Leistungen geleitet. In der Eröffnungs-Szene räkelte sich Anastasia Shymanska mit ihrer Gitarre auf einem roten, als Kussmund gestylten Sofa. Dazu entledigen sich einige Tänzerinnen einer Art Nachthemd, ohne das sie dem „undressed“ zu nahe zu kommen. Bei alldem steht jedoch die Akrobatik und speziell in dieser Show der Tanz im Vordergrund. In raschem Takt werden Kunststück an Kunststück aneinander gereiht. Auf- und Abbauten werden so blitzschnell im Hintergrund vollzogen, dass man sie nicht mitbekommt.

Anastasiia Shymanska verbog sich schlangengleich, Oleksii Kolomiiets zauberte einen Derwischtanz an den Strapaten (er hatte am Premierentag Geburtstag und erhielt ein Ständchen vom Publikum).

 

 

 

 

 

Myroslava Rozhko beeindruckte mit variantenreichem Hula Hoop, während Andrii Nikolaienko seine Equilibristik zeigte. Und die Tanznummern von Tetiana Nikolaienko und Oleksandr Sadlivskyi waren von packender Erotik.

Pantomime und witzige kleine Geschichten gab es von Herrn Riesling (Klaus Locht), der als Moderator in die Show eingebaut qae. In Bremen war er schon im August 2020 in der Show „Vorhang auf – Wir sind wieder da!“ oder auch „Humorzone“ zu sehen. Am Anfang misslang dem verstrubbelten Herren in dem übergroßen beigefarbenen Anzug sein Rendezvous mit der „schönen Rothaarigen“. Am Schluss jedoch gewinnt er sie. Sein Kampf mit dem gasgefüllten Luftballon war außerdem umwerfend komisch.

Wenn Oleksii Filippov in der letzten spektakulären Nummer dem Chinese Pole hinaufläuft und sich auf über zehn Meter wie ein Stein in die Tiefe stürzt, um wenige Zentimeter vor dem Boden abzubremsen bleibt einem der Atem stehen. In der Regel wird recht waghalsige Teil von anderen Künstlern nur einmal durchgeführt, er bot sogar 3 gekonnte Stürze.

Kurzum: Ein 90 Minuten coronabedingt ohne Pause durchgespieltes Gesamtkunstwerk voller Show-Effekte wie die brillante Videoshow mit knalligen Farben und rasanten Effekten, eine grandiosen Choreographie, perfekt inszenierte Performance, viel Tanz und eine gehörige Portion Humor. Genau so müssen Zirkus und Showbühne zusammen harmonieren. Bingo- simply the best…. Die Show ist noch bis zum 6. März in Bremen zu bewundern.