Unabhängige Neuerscheinungen-Kritiken

Am dunkelsten Tag

von Nora Roberts

Wie immer wird ein neue Geschichte von Nora Roberts von der langjährigen Fangemeinschaft sehnsüchtig erwartet. Mit ihrem neuen Werk „Am dunkelsten Tag“ gelingt der Schriftstellerin ein Überraschungscoup. Denn der neue Roman mag sogar nicht zu der Autorin passen, es geht hier um eine -vor allen Dingen in den USA- relativ neuen Erscheinung. Nicht zuletzt Dank der Waffenlobby: eine Amokschießerei von drei Teenagern. Es trifft ein beliebtes und stark frequentiertes Einkaufszentrum mit angeschlossenem Kinosaal in Portland.

Roberts schildert die mehr oder weniger heile Welt der Familien und Mitarbeiter in der amerikanischen Stadt. Diese wird jäh und brutal durch den Amoklauf auf Dauer gestört. Die Autorin schildert auch die Polizeiarbeit und Traumabewältigung der Opfer und der Angehörigen. Hier kommt die zweite Identität J.D. Robb zum Vorschein, unter diesem Namen veröffentlicht Nora Roberts schon seit langem erfolgreiche Kriminalthriller um die Heldin Eve Dallas.

Roberts verknüpft zwei Zeitsträngen sehr geschickt, einmal die Tage um das Attentat, der zweite Erzählstrang schildert etliche Jahre später die beruflichen Werdegänge der beiden Hauptfiguren Simone und Reed. Sie beide sind Überlebende des Amoklaufs, beide haben verschiedene, mehr oder weniger gradlinige Wege zur Traumabewältigung beschritten. Doch es kehrt keine Ruhe für alle Überlebenden und die beteiligten Policeofficers ein. Ein Racheengel eines getöteten Amokläufers macht eine Reise quer durch die USA, um Überlebende und Retter zu eliminieren, immer perfider und ausgefeilter sind die Tötungsarten.

Der Showdown findet auf einer malerischen Insel vor der Küste von Maine statt. Die Autorin malt ein idyllisches Bild der Insel und ihrer urigen Einwohner, ein fest eingeschworenes Team, besonders in den Wintermonaten, wenn die Touristen die Insel per Fähre verlassen haben. Auch der wunderschön gestaltete Bucheinband mit einer Küstenimpression der Ostküste macht direkt Lust auf einen Urlaub dort.

 
Gesamtbewertung:

Erscheinungstermin: 30.09.2019
Genre: Thriller, Liebesroman
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 592 Seiten
ISBN: 9783764506865

FAZIT: Das Buch ist ein absoluter Pageturner, man möchte den Roman aus nicht aus der Hand legen. Er lässt sich an einem Wochenende gut durchlesen – leider – so muss man auf das nächste Abenteuer warten. Aber am 30. September 2019 gibt es Nachschub: Das neue Buch mit dem Titel "Strömung des Lebens."

Lediglich die letzten Seiten werden dem Racheengel im negativen Sinne nicht ganz gerecht, die Handlung ist dann recht schnell zu Ende, da hat man schon etwas mehr erwartet. Aber das ist wahrscheinlich nur die Enttäuschung darüber, dass es keine weitere Seite mehr gibt.

 

Autorin: Nora Roberts (bürgerl.: Eleanor Marie Robertson) wurde 1950 in Maryland geboren. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie 1981. Inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt: Ihre über 200 Romane haben eine weltweite Gesamtauflage von über 500 Millionen Exemplaren in 30 Sprachen. Auch in Deutschland erobern ihre Bücher und Hörbücher regelmäßig die Bestsellerlisten. Unter dem Namen J. D. Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane.

Verlag: Diana /blanvalet