Unabhängige Neuerscheinungen-Kritiken

Die Hafenschwester (1) - Als wir zu träumen wagten

von Melanie Metzenthin

Die Autorin Dr. Melanie Metzenthin, Ärztin für Psychatrie und Psychotherapie, die auch schon unter dem Pseudonym Antonia Fennek vor einigen Jahren Psychothriller verfasst hat, zeigt in ihrem neuen Historienroman viel medizinisches Wissen auf.

Ihre Settings sind immer sehr gut recherchiert. Wer Hamburg ein wenig kennt, wird die Originalschauplätze, hier besonders das Gängeviertel und den historischen alten Teil des heute weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten UKE in Eppendorf wieder erkennen. Zeitpunkt des historischen Medizinromans, der aber auch die sozialistischen Arbeiteraufstände der Hafenarbeiter aufgreift, ist die große Choleraepidemie im Jahr 1892. Tausende Bewohner der großen Hafenstadt an der Elbe werden Opfer der Seuche. Dies ist nicht zuletzt eine Folge der katastrophalen Verhältnisse in den Wohnunterkünften der einfachen Leute.

Martha, die junge 14 jährige Romanheldin, lebt in einer typischen Arbeiterfamilie im Gängeviertel von Hamburg. Für sie ist die Welt in Ordnung in einem heilen Familienumfeld, schon ihre Eltern haben kein anderes Leben kennen gelernt. Durch die Choleraepidemie verliert sie ihre Schwester und ihre Mutter. Der Vater kommt mit diesem Schicksalsschlag schwer zurecht, er tröstet sich mit Alkohol, verliert seine Arbeit. Um ihrem kleinen Bruder und die Wohnung nicht zu verlieren, beginnt Martha eine Arbeit als Hilfskraft in einem Krankenhaus. Durch einen Arzt wird die willenstarke und wißbegierige junge Frau an die Klinik in Eppendorf weiter empfohlen. Sie tritt dem Erika Orden bei, hier werden Schwestern ausgebildet, allerdings verpflichten sich die Frauen niemals zu heiraten.

Martha ist eine Außenseiterin von Anfang an, denn die restlichen Mädchen kommen aus sehr gut oder gar adeligen Elternhäusern. Sie wird zum Protegé eines sehr erfahrenen Chefarztes der Chirurgie. Er wählt sie schließlich zur 1. OP-Schwester aus, auf diesen Posten hat sich allerdings auch Marthas ärgste Widersacherin versteift. Durch ihren Vater und ihren Bruder ist Martha auch mit den unsäglichen Arbeitsbedingungen der Hamburger Hafenarbeiter vertraut. Es passieren viele Arbeitsunfälle aufgrund mangelnder Arbeitssicherheit, langer Arbeitszeiten und Übermüdung. Martha bekommt im OP Saal viele Schicksale und schwerste Verletzungen zu sehen. Oft verlassen die Arbeiter als arbeitsunfähige Krüppel das Krankenhaus. Es rumort im ganzen Viertel.

Eine Freundin nimmt Martha mit zu einer Versammlung der Sozialdemokraten. Hier lernt Martha auch einen jungen Mann kennen, Paul Studt. Er überzeugt Martha sich im Kampf gegen die ausbeutende Oberschicht einzusetzen. Durch ihren früheren Mentor, einem jungen Arzt und dessen couragierter Ehefrau, hat Martha dann auch Kontakt zur Frauenrechtsbewegung. Dies bringt ihr nicht unbedingt mehr Sympathie von der leitenden Oberschwester des Erika Ordens ein. Als der englische Gewerkschafter Tom Mann die Hamburger Hafenarbeiter im Generalstreik unterstützt, steht der Hamburger Hafenumschlag still. Es kommt zum Klassenkampf. Die Blohm Werft sowie die Wolkau Werft werden bestreikt. Martha und ihre Freunde helfen in diesem Streik an allen Fronten, medizinische sowie politische Hilfe werden angeboten.

 
Gesamtbewertung:

Erscheinungstermin: 09.09.2019
Genre: Roman
Einband: Paperback, Klappenbroschur
Seitenzahl: 464 Seiten
ISBN: 978-3-453-29233-8

Autorin: Melanie Metzenthin, wurde 1969 in Hamburg geboren, wo sie auch heute noch lebt und als Fachärztin für Psychiatrie arbeitet. Mit der Vergangenheit ihrer Heimatstadt fühlt sie sich ebenso verbunden wie mit der Geschichte der Medizin, was in vielen ihrer Romane zum Ausdruck kommt.

Verlag: Diana Verlag/ Random House

FAZIT: Martha entwickelt sich in diesem 1. Band der Hafenschwester-Saga zu einer selbstbewussten und selbstständigen Frau. Es ist sicherlich wieder sehr spannend und medizinhistorisch interessant ihr weiteres Leben als Hafenschwester in Hamburg verfolgen zu können. Die Hafenschwester. Als wir zu Träumen wagten ist ihr erster Roman im Diana Verlag und der Auftakt zu einer Serie.