Unabhängige Neuerscheinungen-Kritiken

Nur ein Wort von dir entfernt

von Hannah Beckerman

Die englische Autorin Hannah Beckermann erzählt eine Geschichte um eine Familie, die wohl das Schlimmste, was Eltern geschehen kann, durchlebt. Der Verlust eines Kindes und der Verlust einer geliebten Schwester, ein Zwilling verliert einen Teil von sich. Der englische Titel ist noch eindringlicher „If Only I Could Tell To You“. Übersetzt : „Wenn ich es dir nur sagen könnte.“

Es geht hier um die Auffassungsgabe von der kleinen Jess, die ihre Schwester Lilly bei einem Krankenbesuch beobachtet. Lillys Zwillingsschwester ist schwer an Krebs erkrankt. Jess wollte eigentlich auch noch kurz vor der Schule bei Zoe vorbeischauen. Doch Lilly lässt sie nicht ins Zimmer. Jess erlebt die letzten Stunden ihrer großen Schwester Zoe, an der sie sehr hängt, traumatisch und verängstigt. Ein Familiendrama nimmt seinen Lauf, der Vater und Ehemann Edward, zerbricht an dem Verlauf, es geht hier auch um Euthansie und Sterben ohne Schmerzen und in Würde. Jedes Familienmitglied möchte das Andere schützen, jeder trauert still und in aller Abgeschiedenheit.

Seit diesem Tag spricht Jess kein Wort mehr mit ihrer Schwester Lilly. Diese möchte ihrerseits die Mutter Audrey schützen. Beide Mädchen gehen ihren Weg, Jess als gestresste Single Mom, Lilly als Powerfrau, und angesehene Ehefrau. Sie lebt ein Leben, auf der oberflächlich gesehenen Sonnenseite, in der Londoner Hochglanz-Society Class. Seit 28 Jahren gehen sie sich aus dem Weg, die Töchter der beiden Schwestern dürfen auch keinen Kontakt haben. Diesem Verbot haben die Teenagermädchen aber in Zeiten von Social Media längst widersetzt. Dieses erfährt auch die Audrey, die Großmutter, als sie ein Treffen der Enkelinnen arangiert. Sie kann sich die Sprachlosigkeit unter ihren Töchtern nicht erklären.

Abwechseln gibt es Rückblicke in das Leben der 3 Frauen, immer wieder werden Versöhnungsversuche seitens der Mutter von Jess boykottiert. Als das Schicksal erneut zuschlägt, hat Audrey nur noch eine begrenzte Zeitspanne zur Verfügung. Sie möchte endlich die Missgunst, emotionale Kälte und die Sprachlosigkeit unter den Geschwistern ins Reine bringen.

Sie lädt die Töchter zu einer gemeinsamen Reise nach New York ein. Nach langem Zögern und nur ihrer Mutter zu Liebe, lässt Jess sich darauf ein. Hier kommen dann nach und nach die Geheimnisse und falschen Deutungen ans Licht. Auch Audrey trägt seit Jahren eine schwere Last um eine einzige Entscheidung, die sie seit der Zeit ganz alleine mit sich sich trägt.

Die beiden Töchter verarbeiten diese Entscheidung auf ihre ganz eigene Weise, bringt es doch auch Klarheit und Ziele für ihr weiteres Leben. Diese Entscheidung hat Lilly auch schon eine ganze Zeit verdrängt, durch Zufall gibt es ein Ereignis in New York, welches ihr diese Entscheidung enorm erleichtert. Jess trifft in New York auf einen Londoner Bekannten, der ein ähnliches Schicksal erlitten hat, er ist von Selbstvorwürfen gefesselt, so kann er Jess in langen Gesprächen helfen, er selber kommt dadurch mit sich ins Reine. Zurück in London kann sich die gesamte Familie um Audrey kümmern, die letzten Tage werden für sie, trotz der schweren Erkankung, eine glückliche Zeit, sie ist nie alleine – ihre Töchter und Enkeltöchter sind wieder vereint.

 
Gesamtbewertung:

Erscheinungstermin: 16.12.2019
Genre: Liebesroman, Fiktion
Einband: Flexibler Einband
Seitenzahl: 464 Seiten
ISBN: 9783453292208

Autorin: Hannah Beckerman, Nach einem Englisch-Studium am King’s College in London hat Hannah Beckerman zwölf Jahre beim Fernsehen gearbeitet. Heute ist sie Journalistin und Autorin. Sie schreibt u.a. für den Observer und den Sunday Express. Hannah Beckerman lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in London.

FAZIT: Ein sehr bewegender Roman. Ermahnt er doch auch die Leser, besonders auf die Kinder zu achten in schweren Lebenskrisen. Alle Vorgänge sollten erklärt werden in kindgerechter, aber niemals Fakten zurückhaltender Art und Weise. Auch das Für und Wider der Sterbehilfe wird hier mit allen seinen Seelennöten der ausführenden Person beschrieben.
 

Verlag: Diana