Rock the Circus - Musik für die Augen

Zur Bildergalerie

Osterholz-Scharnbeck, 03. Dezember 2019 (MW) - Mit "Musik für die Augen" umschreibt der Veranstalter am besten die Rock-the-Circus-Show. Die 6-köpfige Band bestehend aus den Sängern Tommy Heart und Bettina Schoch, Gitarrist "Lou D", Bassist Jörg (Knicki-Knacki) Zimmermann, Keyboarder Sebastian Schneider und Drummer Jens Behtke spielten die legendärsten Hits großer Rockstars wie AC/DC, Queen, Pink, Pink Floyd, Bon Jovi, Guns`n´Roses und weiteren Rock-Giganten.

Diese live gespielten Hits verschmolzen mit den durch Artisten dargebotenen Performances zu einer elektrisierenden Zirkusatmoshphäre. Nova Hawkins und Rocco Lapaire zeigten als "Gravity"-Duo "Hand to Hand"-Akrobatik, Feuerartistik und Jonglage. Der aus Polen stammende Dawid Ziomek zeigte ein Fußballtraining der besonderen Art. Diogo Dolabella präsentierte an der Chinese-Pole (eine vertikale, freistehende, bis zu 6m hohe Polestange) kraftvolle Figuren.

Der aus Brasilien stammende Wahlberliner ist auf Festivals rund um die Welt zu sehen. Bereits in der 3. Generation der russischen Zirkusfamilie "Monastyrsky" wechselt das Duo um Tatjana Monastyrsky in atemberaubender Geschwindigkeit die Kostüme. Ihre Verwandlung mit einem Regenschirm wurde 1963 von ihrem Großvater Vladimir Monastyrsky erfunden.

Der Ukrainer Andrey Vovk stammt ebenfalls aus einer Zirkusfamilie. Er entdeckte eines Tages einen Autoreifen als Trainingsgerät und entwickelte daraus eine eigene Performance in der er mit drei großen Exemplaren jongliert und zwei mit einer Kette verbundenen Rädern so schnell durch die Luft wirbelt dass die Kette wie eine feste Stange erscheint.

Elise Nicole Jaworowsky stieg an den von der Hallendecke herabhängenden Tüchern mehrfach bis an die Decke auf, zeigte kunstvolle gymnastische Figuren und ließ sich fallen, um doch kurz vor dem Boden von den Tüchern gehalten zu werden.

 

 

Elementz stammt aus Großbritannien. Die Tänzer Neeve, Chris, Kai und Peter, die in allen Tanzstilen ausgebildet sind, zeigten HipHop und Streetdance. Die Essenerin Gina Siblia beherrscht das Rhönrad seit ihrer Kindheit. Aber auch mit dem Cyr, einem körperhohen Reifen, scheint die junge Artistin schwerelos durch den Raum zu gleiten.

Karsten Nix und Marie Kannemann wirbelten mit Feuer über die Bühne und präsentierten meterhohe Flammensäulen und funkensprühende Fächer. Jessyka Jasters zeigte eine faszinierende Fußjonglage. Die Adrenalin Troup bestehend aus den drei ukrainischen Artisten "Oleksahdr", "Ihor" und "Mykyta" boten eine temporeiche Trampolinperformance.

Die Berliner Künstlerin Lena Köhn ist eine Koryphäe der Diabolokunst. Sie wirbelte elegant die chinesischen Doppelkreisel in die Luft um sie in immer wieder unterschiedlichen Figuren aufzufangen.

Insgesamt bot Rock the Circus eine runde, perfekte Show aus Livemusik und artistischen Darbietungen unterstützt von einer üppigen Lightshow. Die Stadthalle in Osterholz-Scharmbeck bot mit ihrer großen und auch hohen Bühne einen würdigen Rahmen für die Künstlerinnen und Künstler.