SCANNER: „The Cosmic Race“

Gregor

Kommen wir zu einer Band, welche sich schon fast seit ihrer Gründung im Wandel befindet. Die 1986 in Gelsenkirchen gegründete Truppe Scanner durfte 1988 mit „Hypertrace“ ihren Durchbruch feiern. Kurz darauf folgten „Terminal Earth„, „Mental Reservation“ und „Ball of the Damned„, doch dann wurde es für 5 Jahre etwas still. Mit „Scantropolis“ wurde 2002 nochmal mit neuer Besetzung angesetzt, doch dann blieb es auf weiteres bis 2015 still.

9 Jahre später dürfen wir uns nun über das 7te Studioalbum „The Cosmic Race“ freuen, welches uns am 12.01.24 von Axel A.J. Julius (Guitar), Efthimios Ioannidis (Vocals), Henry Acre (Guitar), Jörn Bettentrup (Bass) und Boris Frenkel (Drums) serviert wird. Ich durfte vorab schon einmal reinhören und schon der Opener „The Earth Song“ überzeugt mit mächtigen Riffs. Wie man es von der Band gewohnt ist, handelt es sich bei der Scheibe um ein Konzeptalbum mit etwas „spaceigem“ Hintergrund.

Bewertung: 8 von 10 Punkten

GENRE: Power Metal
VÖ: 12.01.24
Format: CD / Vinyl / Digital
Label: ROAR!
Vertrieb: Soulfood
Rezensent: Gregor

Die Erde hat sich durch diverse Kriege und Missstände zu einem unbewohnbaren apokalyptischen Planeten entwickelt. Der Menschen-Android-Hybrid Scanner macht sich daraufhin auf um eine Truppe aus ausgewählten Individuen auf den Planeten Terrion zu retten, um dort eine neue Zivilisation aufzubauen. Das Space Battalion, also Scanner`s Armee, bringt alle sicher nach Terrion, doch die neue Welt muss erst „sozialisiert“ werden. Dies gelingt nicht ohne Probleme, denn unter den Geretteten finden sich nicht nur Handwerker und Bauern, sondern auch Verräter.

Für eben jene hat Scanner ein System entwickelt, welches die Verräter an einem Marterpfahl in einen Trance-Zustand versetzt und sie so in einen Kampf zwischen Traum und Realität bringt, bis sie „gereinigt“ sind. Klingt etwas nach einer Mischung aus Sci-Fi und Esoterik, doch die Story bekommt durch die deftige Musik noch eine ganz andere Wirkung. Der Gedanke der Rettung der Menschen durch Flucht von der Erde ist kein Neuer, doch die Version, welche mit „The Cosmic Race“ erzählt wird, ist schon sehr beeindruckend.

Fazit:

Es ist immer wieder spannend wen sich eine alt eingesessene Band neu formiert und nach langer langer Zeit wieder ein Album veröffentlicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass bei nur noch einem verbleibenden Gründungsmitglied der altbekannte und geliebte Sound bzw. Stil erhalten bleibt, ist sehr gering, doch ich möchte behaupten, dass Scanner den „Ur-Funken“ doch noch sehr gut in sich hat. Die 9 Songs bringen einige richtig böse Riffs, mächtige Texte und feinen Gesang. 9 Jahre sind eine lange Zeit, doch die Band hat jene gekonnt genutzt. „The Cosmic Race“ ist ein starkes Come-Back geworden und dafür vergebe ich 8 von 10 Punkten. Ich hoffe die Truppe bleibt am Ball und liefert uns in den nächsten Jahren noch etwas mehr von dem guten Stoff.

Tracklist
  1. The Earth Song
  2. Face the Fight
  3. Warriors of the Light
  4. Dance of the Dead
  5. Scanner`s Law
  6. A New Horizon
  7. Farewell to the Sun
  8. Space Battalion
  9. The Last and First in Line
Weitere Rezensionen
Schon geteilt?