NDR 2 PLAZA FESTIVAL 2019

Zur Bildergalerie

Hannover, 24.05.2019 – Auch die diesjährige Festivalsaison startete mit dem NDR 2 Plaza Festival mit fast 25.000 Zuschauern. Den Festivaltag eröffnete der 35-jährige Benjamin Rose pünktlich um 15:00 Uhr mit seiner nach ihm benannten Band BenjRose. Er ist mit seinen langen Rasta-Locken sozusagen der kleine Lenny Kravitz aus Osnabrück. Schon 2013 war er mit seiner Band beim Plaza Festival als Eröffnungsact dabei Gemeinsam mit seinem Bruder erhielt er den ersten Plattenvertrag bereits im Alter von zwölf Jahren, kein Wunder, ihr Vater ist ein bekannter Soulsänger. Vier Jahre haben die Musiker an ihrem Debüt-Album „Where Do We Go“, das im Juni erscheint, gearbeitet. Unterstützt hat ihn der Foo Fighters-Keyboarders Rami Jaffee, den wir noch auf dem diesjährigen Hurricane Festival wiedersehen werden. Mit dabei auch Robert Schuller, der im Anschluß auch bei Wingenfelder spielte. Als Support von Acts wie Pink, Hurts und Seeed konnte BenjRose schon begeistern. Nach 5 Songs war leider schon Schluss. Man wird sicherlich noch vieles von der Band hören.

Nach einen kurzen 30 minütigen Auftritt von Benjirose waren Wingenfelder am Start und hatten natürlich ein Heimspiel. Als Köpfe von Fury In The Slaughterhouse haben die Hannoveraner Kai und Thorsten Wingenfelder beim 30-jährigen Jubiläum allein in Hannover für ausverkaufte Konzerte in der TUI Arena an drei Folgetagen gesorgt. Mit dem Projekt Wingenfelder widmen sie sich dem deutschsprachigen Gesang. „Sieben Himmel hoch“ stieg in die Top Ten der deutschen Charts ein. Zwei Tage vor der Europawahl stellte Kai erst einmal seine Meinung zur AfD klar. Der Song "Time To Wonder" darf naürlich auch in der eigenen Wingenfelder-Setlist nicht fehlen.

Nächstes Heimspiel auch für LEA: Bis vor kurzem studierte die 26-Jährige noch Musik und Sonderpädagogik in Hannover und stand als Backgroundsängerin und Keyboarderin bereits mit Künstlern wie Mark Forster auf der Bühne. Vor zwei Jahren startete die Sängerin mit dem Album „Vakuum“ ihre Solo-Karriere. Eine Remix-Version ihres Songs „Wohin willst du“ stieg im vergangenen Jahr bis auf Platz elf der Charts und erhielt eine Gold-Auszeichnung. Mit „Zwischen den Zeilen“ folgte im September das Nachfolgealbum, das auf Platz sechs der Charts einstieg. Auch ihre Songs „Leiser“, „Wunderkerzenmenschen“ und „Zu dir“, den sie gemeinsam mit Mark Forster schrieb, wurden zu Hits. In der anschließenden Pause versteckte sich die Sonne und fielen ein paar Tropfen Regen.

Mit dem „Blue Album“ schaffte der 30-jährige Däne Lukas Forchhammer alias Lukas Graham vor drei Jahren den internationalen Durchbruch. Der Song „7 Years“ verkaufte sich weltweit mehr als 20 Millionen Mal, wurde zum Nummer-Eins-Hit in 13 Ländern, erhielt allein in den USA eine sechsfache Platin-Auszeichnung und wurde gleich dreimal für den Grammy nominiert.

 

 

Sein letztes „Purple Album“ (unsere → Rezension) zeigte wieder seine kraftvolle Kombination aus Soul und Pop auf der angemessenen Showtreppe seiner Bühnendeko. Offenbar waren die Außentemperaturen doch nicht so kalt, die Hälfte der Truppe war ab der Mitte des Gigs "oben ohne" Aber Graham war sowieso nur im Unterhemd angetreten.

Über Rea Garvey haben wir bereits oft berichtet, ist er doch fast überall auf den deutschen Bühnen präsent, so auch vor 3 Jahren auf dem Plaza Festival. Der Ex- Sänger von Reamonn performte ab 20:15 Uhr in der ersten Show der neuen Tournee seine Hits wie „Supergirl“, „Alright“ und „Tonight“. Auch seine aktuellen Singles „Hometown“, „Kiss Me“ und „Beautiful Life“ durften nicht fehlen. Mit seiner Liveband machte er mächtig Stimmung und überzeugte mit einem kraftvollen Auftritt. Unter Anderem spielt er bei "Through The Eyes Of A Child" Ausschnitte aus der Rede von Greta Thunberg bei der UN-Klimakonferenz in Kattowitz ein. Seine 13-jährige Tochter geht jeden Freitag für den Klimaschutz demonstrieren. Eine kurze Unterbrechung gab es beim Song „Is It Love? als Garvey sagte "Ich hab´s verkackt!" Ein kleiner Fehler brachte ihn aus dem Konzept. "Mein Vater sagte zu mir, wenn du einen Fehler machst, dann vor 25.000!" sagte Garvey verschmitzt.

Auch das elfte Studio-Album „Raise Vibration“ von Lenny Kravitz hat Nordevents vor dem Release rezensiert (→ Rezension). Darauf wieder sein Vintage-Sound u.a. mit dem Song „Low“. Mit Songs wie „It Ain’t Over ‘Til It’s Over“, „Are You Gonna Go My Way“, „Fly Away“, „Again“ und „I’ll Be Waiting“ landete der US-Amerikaner in den vergangenen Jahren riesige internationale Hits. Kravitz ist seit fast dreißig Jahren als Rocksänger und Multi-Instrumentalist erfolgreich, verkaufte weltweit mehr als 23 Millionen Tonträger. Beim ersten Song "Fly away" stand der Künstler aus Brooklyn, New York, ca. eine Viertel Stunde verspätet noch hinten aber erhöht auf der Bühne, danach ging es vorne weiter. Auf Bühnenshow wurd gänzlich verzichtet, die Musik sollte im Vordergrund stehen. Um Mitternacht verhallten die letzten Töne von "Again". Am Folgetag gibt es an der gleichen Location die N-Joy Starshow. Wir werden dabei sein.