N-JOY Starshow 2024

Wolfgang Karg

Hannover, 31. Mai 2024 – Bei der N-JOY Starshow waren Opener Alle Farben, Ray Dalton, Jess Glynne, Robin Schulz und Macklemore zu Gast. Kein Wunder, dass wieder über 20000 Zuschauer zur Expo Plaza strömten. Traditionell in diesem Jahr wieder im Frühjahr, statt am Saisonende wie in 2023. Im Gegensatz zu den letzten Jahren wurden die Doppelfestivals getauscht, das NDR 2 Plaza Festival wurde auf den Samstag verschoben.

Das Wetter war im Gegensatz zu anderen Gebieten in Deutschland bei um die 20 Grad trocken und ab und zu kam auch mal die Sonne heraus. Also perfektes Festivalwetter.

Konfettiregen mit Alle Farben

Begonnen wurde der Festivaltag um 15:00 Uhr mit Alle Farben. Der deutsche DJ und Musikproduzent Frans Zimmer ist den Fans von seinen Auftritten aus den Vorjahren am gleichen Ort gut bekannt. Vor 3 Wochen hatte er auch einen Auftritt auf dem großen Schwimmponton vor den Landungsbrücken beim Hamburger Hafengeburtstag.

Zimmer konzentriert sich seit 2009 auf Musikproduktionen, deren visuelle Unterstützung kleine Meisterwerke sind. In diesem Jahr heizt er sowohl bei der N-JOY Starshow als auch beim NDR 2 Plaza Festival als Opener ein.

Zimmer hatte sich Verstärkung durch den Sänger Graham Candy und einen Trompeter mitgebracht. Und dann regnet es doch – nämlich Konfetti. Frans Zimmer hatte auch wieder viel Rauch und Feuerstöße im Gepäck. Die Zuschauer feierten besonders seinen Remix von „Komet„.

© NordeventsAlle Farben


Als zweiter Act kam Ray Dalton auf die Plaza Bühne. Der US-amerikanischer Sänger, Songwriter und Musikproduzent wurde mit der Hymne „Can’t Hold Us„, für die er sich mit Macklemore und Ryan Lewis zusammengetan hat, bekannt. Vielleicht hatten die beiden an diesem Tag auch eine Fahrgemeinschaft. Auch mit Robin Schulz, der nach ihm auftrat, hat er schon zusammen gearbeitet. Für den Sänger aus Seattle war „Can’t Hold Us“ der Beginn einer steilen Karriere: Es folgten unter anderem der Song „In My Bones„, „Call It Love“, „Do It Again“ und „All We Got“, sowie der Hit „Manila“ feat. Álvaro Soler. Doch sein Debütalbum soll erst in diesem Jahr erscheinen. Als Vorboten veröffentlichte der 34-Jährige im Januar das Lied „All we got“.

In einem mitreißenden Auftritt hat der US-amerikanische Sänger Ray Dalton die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. Er konnte mit seiner kraftvolle und emotionale Stimme die Zuschauer begeistern. Zwischen den Songs sorgte er immer wieder dafür, dass die Stimmung auf dem Höhepunkt blieb und testete er auch sein Deutsch.

© NordeventsRay Dalton

Sängerin im Lederlook

Die britische Pop-Sängerin und Songwriterin Jess Glynne aus London wurde mit dem Song „Rather Be„, den die Künstlerin aus London mit der Electro Pop Band Clean Bandit veröffentlichte, bekannt. Sie hält in UK einen Nummer 1-Single-Rekord. Mit insgesamt sieben Hits schaffte sie den Sprung an die Spitze der UK Charts, was zuvor noch nie einem britischen female Artist gelang.

In diesem Jahr will die 34-Jährige auch wieder live durchstarten. Ihre neueste Single „Enough“ hatte sie an diesem Tag auch im Gepäck sowie andere Songs aus dem Bereich Pop, Dance und Soul wie „I’ll Be There“, „All I Am“ und „Thursday“. Ihre Songs sind wie kleine Geschichten und live auf der Bühne entfalten sie ihre volle Wirkung.

Glynne trug kniehohe, schwarze Lederstiefel und anthrazitfarbenen Shorts. Darüber eine Art offener Ledermantel. Ein Armreif, drei Ketten und ein riesiger Donut-förmiger Ohrschmuck komplettierten den Look.

© NordeventsJess Glynne

Und dann war mal der Strom weg

Der DJ, Musikproduzent und Remixer Robin Schulz aus Osnabrück, der 2014 mit seinem Remix von „Waves“ durchgestartet ist, ist mittlerweile einer der erfolgreichsten DJs und Produzenten der Welt. Er weiß, wie er eine Partycrowd mit melodischen und tanzbaren Deep-House-Tracks hinter den Turntables zum Beben bringt.

In 30 Ländern sammelte der Grammy nominierte Künstler Gold-, Platin- und Diamond Awards. Der House-Paradiesvogel gehört mit rund 30 Millionen monatlichen Streams zu den Top 10 DJs auf Spotify. Über 20 Millionen verkaufte Tonträger sowie 12 Billionen Streams über alle Plattformen machen Robin Schulz weltweit zu einem der erfolgreichsten deutschen Artists überhaupt. Seine Hitsingles enterten in 92 Ländern die Charts, allein in Deutschland brachte er es auf 14 Airplay Nummer 1 Hits. „Waves“ und „Prayer in C“ durften an diesem Abend nicht fehlen.

ER war nicht an den Pause-Knopf gekommen: Nach den ersten 3 Songs viel der Strom aus und verordneten dem DJ und dem Publikum 10 Minuten Ruhe. Andere Musiker hätten die Akustikgitarre heraus gekramt, kann ein DJ aber nicht. Robin Schulz nutzt die Zeit, um Autogramme zu geben und Selfies zu schießen. Die Schulz-Beats kommen zurück. Und auch die Sonne zeigt sich wieder. Ddie Besucher tanzten weitere 15 Minuten ausgelassen zu „Speachless“ und „Sugar“ bis dann wieder der Strom ausfiel. Diesmal für etwas längere Zeit, die von den beiden N-JOY Moderatoren Martina Schönherr und Greg Bogowicz überbrückt wurde. Auch bei Robin Schulz gab es viel Konfetti, Rauch und Feuerstöße.

© NordeventsRobin Schulz

Der US-amerikanische Rapper und Songwriter Macklemore, bürgerlich Benjamin Hammond Haggerty, weiß einfach, was eine gute Party ausmacht. Schon 2018 hatte er eine spektakuläre Show auf der Plaza abgeliefert – jetzt kam der Rapper zurück. Wer seinerzeit dabei war, weiß, warum der US-Rapper zu den absoluten Topatcs seines Genres zählt. Seine Musik ist bekannt für ihre eingängigen Beats und ihre oft sozialkritischen und persönlichen Texte.

Die verlorene Zeit hängte Robin Schulz an seinen Auftritt dran. Mit gut 30 Minuten Verzögerung kam Macklemore auf die Bühne, der aus Australien angereist war. Er spielte all seine großen Hits. „Thrift Shop“ (Platz 1 der Billboard Hot 100 und wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet), „Can’t Hold Us„, „And We Dance“ oder „Downtown“ sowie eine professionelle Bühnenshow voller Aktion, Lichteffekten, Pyro, Konfetti und tollten Filmsequenzen auf der Backgroundleinwand sorgten für Begeisterung. Alles bis ins Kleinste durch choreografiert. Synthpop-Nummer „1984“ und dem Dancehall-Groover „Dance Off“ folgten- Nach „Glorious“ ging es in die Zugaben. Bis kurz vor Mitternacht feierte das Publikum den wahren Headliner des Tages.

Seine Bitte, die Handys stecken zu lassen, funktionierte nicht. Es wurde fleißig fotografiert und gefilmt. Vielleicht ahnten die Zuschauer es schon: Aufgrund von diesjährigen Foto-Restriktionen – bei seinem letzten Auftritt auf der Plaza gab es keine Probleme- war es uns leider nicht möglich, einige Fotos zu schießen.

Unsere bisherigen Publikationen der N-Joy Starshow
2011201520162017
2018201920222023

Archivfoto © Nordevents

Morgen geht es dann ab 15 Uhr mit dem NDR 2 Plaza Festival weiter, unter anderem mit James Arthur und dem Headliner Bryan Adams.

Ähnliche Beiträge
Schon geteilt?

1 Gedanke zu „N-JOY Starshow 2024“

Schreibe einen Kommentar